O'Reilly logo

Cinema 4D R18 - Praxiseinstieg by Maik Eckardt

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 4
168
ANIMATION
4.1 Animationspalette
Die verschiedenen Recorder-Funktionen und die Aufgabe des Zeitlineals mit dem
Zeit-Schieber sowie der Umgang mit dem Vorschaubereich wurden bereits in Kapi-
tel 1 Programm-Oberfläche ausführlich beschrieben.
Allerdings sollten Sie vor Beginn jeder Animation die Bild- oder Frame-Rate Ihres
Projekts einstellen, da eine spätere Umstellung zu Problemen führen kann. Das
Zeitlineal zeigt Ihnen immer nur die Anzahl der Bilder, nicht aber, wie viele davon
pro Sekunde Film berechnet werden. Dies wird in den P
ROJEKT-VOREINSTELLUNGEN
unter BILDRATE definiert. Voreingestellt sind 25 Bilder pro Sekunde in der deut-
schen Version, weil das dem europäischen Videosignal entspricht und auch für
Computerfilme relevant ist. Kinofilme haben eine Bildrate von 24 Bildern pro
Sekunde und in der englischen Version ist 30 Bilder pro Sekunde voreingestellt,
weil das dem amerikanischen Videoformat entspricht.
Neben den bereits bekannten Funktionen besitzt die Animationspalette aber noch
weitere wichtige Optionen. Abbildung 4.1
Abbildung 4.1
Die Animations-
palette
Die drei roten Punkte rechts neben den Recorder-Funktionen dienen der Aufnahme
der Keys. Der erste Punkt links ist der Aufnahmeknopf (Aufnahme von Position,
Größe, Winkel, Parametern und PLA des aktiven Objekts). Rot wird er übrigens
erst, wenn sich mindestens ein Objekt in der Szene befindet.
Der mittlere Punkt dient dem Autokeying (vollautomatische Keyframe-Aufnahme).
Dass Sie sich im Autokeying-Modus befinden, erkennen Sie daran, dass der Editor
rot umrandet ist. Es werden nun automatisch alle Veränderungen gekeyed, die an
einem beliebigen Zeitpunkt im Editor vorgenommen werden. Die Farbe Rot signa-
lisiert ja schon, dass das nicht ganz ungefährlich ist. Der Umgang damit benötigt
ein wenig Erfahrung und Konzentration. Erneuter Klick auf den Punkt deaktiviert
das Autokeying wieder.
Das Menü des dritten Punktes mit dem Fragezeichen bestimmt, welche Objekte
aufgenommen werden. Es können natürlich immer nur im Objekt-Manager selek-
tierte Objekte aufgenommen werden. Haben Sie allerdings für diese ein oder meh-
rere Selektions-Objekte erstellt, finden Sie diese dann hier aufgelistet und können
die darin gespeicherten Objekte auswählen. Es ist in dem Fall nicht mehr nötig,
Selektionen im Objekt-Manager vorzunehmen, da automatisch alle im Selektions-
Objekt gespeicherten Objekte gekeyed werden. Das erleichtert die Arbeit, gerade
bei sehr komplexen Hierarchien natürlich sehr. Abbildung 4.2
Abbildung 4.2
Auswahl der zu key-
enden Objekte in der
Animationspalette
Keys lassen sich darüber hinaus auch direkt mittels Mausklick in das Zeitlineal, bei
gedrückter
(Strg)/(Ctrl)-Taste, erzeugen.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required