O'Reilly logo

Cinema 4D R18 - Praxiseinstieg by Maik Eckardt

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 5
200
SZENE
Abbildung 5.16
Ein Beispiel einer
IES-Datei
Unter NOISE werden Unregelmäßigkeiten in die Lichtabstrahlung eingefügt.
Der Tab L
INSEN schließlich beinhaltet Lichtreflexe und Abbildungsfehler von Kamera-
objektiven und Filmmaterialien.
5.3 Umgebung
Unter UMGEBUNG im ERZEUGEN-Menü finden Sie alle Objekte, die Ihrer Szene neben
den Lichtquellen die nötige räumliche Begrenzung und Atmosphäre geben.
Boden und Himmel
Das BODEN-OBJEKT erzeugt eine endlose Fläche in der XZ-Ebene der Szene. Im Editor
wird es verkleinert dargestellt. Rendern Sie die aktuelle Ansicht, sehen Sie aber,
dass es sich bis zum Horizont erstreckt. Diese Fläche kann nun ganz nach Belieben
mit gekachelten oder einfarbigen Texturen versehen werden. CINEMA erkennt
dabei das Objekt und stellt die Projektion direkt auf Fläche-Mapping, korrekt mit
der Z-Achse in Richtung Boden.
Zum Erzeugen eines Himmels gibt es, wie beinahe immer in CINEMA, mehrere Vari-
anten. Es ist durchaus möglich, ein mit Wolken texturiertes Boden-Objekt als Him-
m5.3 Umgebung
201
mel zu verwenden, da es sich wie jedes Objekt auch nach oben verschieben lässt.
Durch die perspektivischen Verzerrungen der Kamera werden beide Boden-
Objekte irgendwann am Horizont zusammenlaufen und so den Eindruck einer
Hemisphäre erzeugen. Allerdings vermittelt diese Variante immer den Eindruck
einer nur wenig gekrümmten Oberfläche, wie sie nur sehr große Planeten besitzen.
Die zweite Variante ist das H
IMMEL-OBJEKT. Es erzeugt eine virtuelle Hemisphäre in
Form einer unendlich ausgedehnten Kugel. Diese ist virtuell und nicht als Objekt
vorhanden. Egal wie weit Sie also in die Szene hineinzoomen, Sie werden niemals
herausfinden, was sich dahinter verbirgt. Mittels Kugel-Mapping, Quader-Mapping
oder Shrink-Wrapping können Sie dem Himmel-Objekt Texturen von Wolken, Ster-
nen oder beliebigen anderen Bildern zuweisen. Mit der Kachel-Funktion werden
diese in X- und/oder Y-Richtung entsprechend angepasst.
Gras erzeugen
Mit diesem Objekt können Sie ganz schnell einfache Grasoberflächen auf jedem
beliebigen Objekt erzeugen. Das Ganze arbeitet schlicht über ein Material oder
besser einen Shader, den G
RAS-Shader. Sie finden ihn im Material-Manager im
E
RZEUGEN-Menü unter SHADER. Sie können den Shader wie jede andere Textur ein-
fach einem parametrischen Objekt oder einem Polygon-Objekt zuweisen. Einem im
Objekt-Manager selektierten Objekt kann aber auch über den Befehl G
RAS ERZEUGEN
der Rasen direkt zugewiesen werden.
Die Einstellungen sind dann sehr übersichtlich und werden bei beiden Wegen ein-
fach im Material-Editor des G
RAS-Shaders vorgenommen: gegebenenfalls die Farbe
anpassen, dann die Länge, Breite und Dichte des Grases einstellen und noch ein
wenig knicken oder biegen. Abbildung 5.17
Abbildung 5.17
Einfache Grasober-
flächen mit dem G
RAS
ERZEUGEN-Objekt
Kapitel 5
202
SZENE
Umgebung
Das UMGEBUNG-OBJEKT simuliert globale Parameter für die Szene, wie Farbe und allge-
meine Helligkeit oder Nebel. Im Farbfeld in seinen Attributen kann eine beliebige
Farbe gewählt werden, die dann diffus von allen Seiten die Szene beleuchtet. Sie ist
allerdings abhängig von der H
ELLIGKEIT. Erst ein Wert größer als null führt zu Lichtab-
strahlung. Da das Licht von allen Seiten kommt, kann man es hervorragend als Auf-
helllicht für die wenig oder nicht beleuchteten Bereiche der Szene benutzen.
Da das Umgebung-Objekt keinen Schattenwurf besitzt, durchdringt es ungehin-
dert auch geschlossene Objekte. Sie können so den Objekten in einem geschlos-
senen Raum eine gewisse Grundhelligkeit geben. Das Motorrad in Abbildung 5.18
befindet sich in einem Würfel und wurde ausschließlich mit dem Umgebung-
Objekt beleuchtet, mit einer Helligkeit von 40%.
Abbildung 5.18
Aufhellung mit dem
U
MGEBUNG-Objekt
Wird der NEBEL aktiviert, taucht die gesamte Szene mit der eingestellten FARBE und
S
TÄRKE in eine dunstige Atmosphäre. Die DISTANZ gibt an, in welcher Entfernung der
unter S
TÄRKE eingestellte Wert erreicht ist. Soll der Nebel auch ein eventuell vor-
handenes Hintergrundbild beeinflussen, aktiveren Sie das entsprechende Feld.
Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Stärke weniger als 100% beträgt, da
sonst das Hintergrundbild verschwindet. Abbildung 5.19
Abbildung 5.19
Nebel mit dem
U
MGEBUNG-Objekt

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required