O'Reilly logo

Cinema 4D R18 - Praxiseinstieg by Maik Eckardt

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 9
304
PARTIKEL-EMITTER
Befinden sich mehrere, verschiedene Partikel in einem Emitter, werden alle zu glei-
chen Teilen emittiert. Um den Anteil eines Partikels zu erhöhen, muss das Verhält-
nis der Objekte relativ zueinander verändert werden. Die Gesamtmenge der emit-
tierten Partikel bleibt dabei unverändert.
Ein Beispiel:
1. Partikel 1, Partikel 2 und Partikel 3 befinden sich jeweils einmal im Emitter. Das
Verhältnis ist 33,3% zu 33,3% zu 33,3%.
2. Partikel 1 und Partikel 2 befinden sich jeweils einmal im Emitter und Partikel 3
zweimal. Das Verhältnis ist nun 25% zu 25% zu 50%.
3. Partikel 1 befindet sich einmal im Emitter, Partikel 2 zweimal und Partikel 3 fünf-
mal. Das Verhältnis ist nun 12,5% zu 25% zu 62,5%.
9.2 Modifikatoren
Alle im SIMULIEREN-Menü im PARTIKELSYSTEM unterhalb des Emitter-Objekts aufge-
führten Objekte sind die Modifikatoren. So genannt, weil mit ihnen der Partikel-
strom auf ganz unterschiedliche Arten modifiziert, also abgeändert wird.
Es gibt acht verschiedenen Modifikatoren:
1. A
TTRAKTOR-OBJEKT: Schafft eine radiale Anziehungskraft und zwingt die Partikel
so in eine Umlaufbahn.
2. R
EFLEKTOR-OBJEKT: Reflektiert auf seiner Fläche mit Einfallwinkel = Ausfallwinkel
bis hin zum Nullwinkel.
3. V
ERNICHTER-OBJEKT: Reduziert die Anzahl der auftreffenden Partikel um einen
definierbaren Wert.
4. R
EIBUNGS-OBJEKT: Die Geschwindigkeit der Partikel wird reduziert oder erhöht.
5. G
RAVITATIONS-OBJEKT: Erzeugt eine Anziehungskraft in nur eine Richtung ähnlich
der Erdanziehung. Muss aber nicht zwingend nach unten sein.
6. R
OTATIONS-OBJEKT: Versetzt nicht die einzelnen Partikel, sondern den Partikel-
strom in eine Drehbewegung, wie zum Beispiel in einem Strudel.
7. T
URBULENZ-OBJEKT: Erzeugt verschiedene Unregelmäßigkeiten im Partikelstrom.
8. W
IND-OBJEKT: Lenkt den Partikelstrom mittels einer definierbaren Windrichtung
und Windstärke ab.
Abbildung 9.4
In den Attributen der Modifikatoren werden unter dem Tab O
BJEKT die jeweiligen
Optionen definiert. Also zum Beispiel die Stärke oder der prozentuale Anteil an
Partikeln, auf die er wirken soll.
Für fast alle Modifikatoren kann unter dem Tab A
BNAHME ein Wirkbereich bestimmt
werden, in dessen Grenzen die Modifikation entweder allmählich oder aber auch
abrupt zu- oder abnimmt, je nachdem was dort definiert wird. Es stehen dafür ver-
schiedene Formen zur Verfügung wie K
UGEL oder WÜRFEL oder die Möglichkeit, den
Modifikator U
NBEGRENZT auf die gesamte Szene wirken zu lassen. Abbildung 9.5

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required