O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Der perfekte Moment

Book Description

Im Laufe eines Lebens schießen wir viele tausend Fotos, sind aber nur mit den wenigsten zufrieden. Wie entstehen aber starke, wirkungsvolle Bilder, die etwas von der Besonderheit der Situation transportieren, in der sie entstanden?

Fotograf und Buchautor Christian Schnalzger geht dieser Frage nach und gibt viele Anregungen, die Ihnen dabei helfen, den perfekten Moment einzufangen. Licht, Belichtung, eine gelungene Komposition und die nachträgliche Ausarbeitung eines Fotos sind dabei von zentraler Bedeutung. Ebenso wichtig ist aber ein anderer Aspekt: Was genau interessiert Sie an einer Situation, und wie lässt sich diese Aussage fotografisch umsetzen?

Das Buch richtet sich an Leser, die ihre fotografischen Kenntnisse vertiefen und einen eigenen Stil entwickeln möchten.

Table of Contents

  1. Der perfekte Moment: Den Blick schärfen, besser fotografieren
  2. I. Der perfekte Moment
    1. 1. Was ist der perfekte Moment?
      1. Was ist der perfekte Moment?
        1. Emotionsstarke Momente in der Fotografie
      2. Der dichteste Moment einer Situation
        1. Jede Situation hat einen dichten Moment
      3. Der ästhetischste Moment einer Situation
        1. Worin liegt die Ästhetik?
      4. Es gibt viele perfekte Momente
        1. Nicht den verpassten Momenten nachtrauern
    2. 2. Den perfekten Moment finden
      1. Den perfekten Moment finden
        1. Warten auf den Moment
      2. Sujets finden
        1. Suchen Sie nach Details
      3. Momente verstärken
        1. Werden Sie nicht zum Regisseur
    3. 3. Den perfekten Moment festhalten
      1. Ein Foto zeigt nie die Realität
        1. Fotografie ist subjektiv
      2. Beobachten, dann fotografieren
        1. Nehmen Sie die Kamera zur Hand
      3. Fotografieren ist Intuition und Technik
        1. Intuition und Wissen
      4. Exkurs: Die Kamera einstellen
        1. Im Einstellungsmenü
        2. Im Aufnahmemenü
        3. Die Kamera auslösen
  3. II. Licht
    1. 4. Licht sehen
      1. Wie Sie Licht sehen können
        1. Üben Sie, Licht zu sehen
      2. Wie Licht das Bild verändert
      3. Es gibt kein schlechtes Licht
        1. Verbinden Sie Licht und Sujet
      4. Es gibt kein langweiliges Licht
        1. Experimentieren Sie
      5. Es gibt nie zu viel Licht
        1. Mehr Licht, mehr Stimmung
    2. 5. Mit Licht umgehen
      1. Weiche Kontraste durch Blitzlicht
        1. Aufhellblitzen, aber maßvoll
        2. Sternchen in Augen bringen
      2. Mit weichem Licht umgehen
        1. Weiches Licht für harte Motive
      3. Mit hartem Licht umgehen
        1. Hartes Licht betont Texturen
        2. Motive für hartes Licht
      4. Reflexionsflächen nutzen
        1. Kontraste mindern, Akzente setzen
        2. Vorsicht vor Farbflächen
      5. Die Stimmung mit Blitzlicht verstärken
        1. Respektvoll blitzen
        2. Technische Finessen
      6. Exkurs: Belichtung verstehen
        1. Blende und Verschlusszeit
        2. Absolute und relative Belichtung
        3. Blende und Verschlusszeit kreativ einsetzen
        4. Halbautomatik: Zeit- und Blendenvorwahl
        5. Die Empfindlichkeit: ISO
        6. Belichtungskorrektur
        7. Belichtungsreihe
        8. Blitzbelichtung korrigieren
        9. Manuell belichten
    3. 6. Richtig belichten
      1. Belichten zum Wahren der Lichtstimmung
      2. Die Belichtung treffsicher messen
        1. Belichtung messen bei Digitalkameras
        2. Belichtung messen auf Film
      3. Schwierige Motive belichten
        1. Sonne im Bild
        2. Lichtreflexe
        3. Zu großes Messfeld
      4. Mit wenig Licht umgehen
        1. Hoch das ISO
        2. Natürliches Licht
      5. Satte Schatten und Farben durch Unterbelichtung
        1. Wenig ist genug
      6. Pastellfarben durch Überbelichtung
        1. Wenig ist schon fast zu viel
    4. 7. Wie Verschlusszeiten das Bild beeinflussen
      1. Bewegung verwischen mit langen Verschlusszeiten
        1. Jedes Sujet hat seine Zeit
      2. Bewegung einfrieren mit kurzen Verschlusszeiten
        1. Den Moment einfrieren
      3. Langzeitbelichtungen umsetzen
        1. Gewitterfotografie
        2. Gleiche Technik, anderes Motiv
      4. Aufnahmen aus bewegten Fahrzeugen machen
        1. Schwierig, doch der Mühe wert
        2. Jeder Not die passende Tugend
    5. 8. Automatisch und manuell fokussieren
      1. Fokussieren mit der Automatik
        1. Fokussieren und speichern
        2. Fokussieren und nachführen
      2. Von Hand fokussieren
        1. Schwierige Sujets
        2. Lösungen für die Handarbeit
      3. Alternativen zur Automatik
        1. Die Reportermethode
    6. 9. Wie das Bildformat die Wirkung beeinflusst
      1. Das Querformat sieht wie das Auge
        1. Das Sujet in seiner Umgebung
      2. Das Hochformat stellt das Motiv heraus
        1. Neue Sichten finden
      3. Das Quadrat abstrahiert
        1. Hausmittel zum Komponieren
        2. Starke Bilder
      4. Das Panorama erzählt
        1. Ein neues Sehen
        2. Noch mehr basteln
    7. 10. Wie die Realität im Foto wirkt
      1. Die fehlende dritte Dimension
        1. Dreidimensionalität schaffen
      2. Der fehlende Kontext
        1. Spiel mit Abstraktion
      3. Die unterbrochene Zeitfluss
        1. Die angehaltene Zeit nutzen
      4. Exkurs: Die Kamera ist bloß Werkzeug
        1. Systemkameras
        2. Der Bildwandler
        3. Die Ausstattung
        4. Und warum eigentlich digital?
        5. Experimentelle und selbst gemachte Kameras
    8. 11. Mit Farbe umgehen
      1. Farbe sehen
        1. Jedes Licht verändert Farben
      2. Farbe ist Begegnung von Licht und Sujet
        1. Begegnungen zulassen
      3. Weiches Licht schafft sanfte Farben
        1. Sanfte Farben lassen Raum
      4. Hartes Licht schafft starke Farben
        1. Lichtstimmung wiedergeben
      5. Durchdringendes Licht lässt Farben strahlen
        1. Starke Lichtquellen finden
      6. Gleichfarbige Situationen wirken harmonisch
        1. Subtile Bilder, starke Wirkung
      7. Wechselwirkungen erkennen
        1. Starkes Licht gibt es immer
      8. Jeder Ort hat sein eigenes Licht
        1. Das Licht des Orts erkennen
        2. Keine Angst vor schrägen Farben
      9. Mit Mischlicht umgehen
        1. Stimmung mit Mischlicht
        2. Wenn Mischlicht stört
  4. III. Begegnung
    1. 12. Die Geschichte einer Begegnung erzählen
      1. Im Jetzt sein
        1. Facettenreiche Begegnungen
      2. Was macht die Szene besonders?
        1. Erkennen Sie das Besondere
      3. Umhergehen, hinsehen
        1. Beobachten Sie das Leben
      4. Lassen Sie sich von der Szene leiten
        1. Die Magie des Orts erfassen
    2. 13. Was genau möchten Sie erzählen?
      1. Wozu überhaupt fotografieren?
      2. Fotografieren zum Erinnern und zum Vergessen
        1. Absterbende Erinnerungen
        2. Welchen Ausdruck suchen Sie?
      3. Geschichten machen Bilder stark
        1. Geschichten suchen
        2. Geschichten erkennen
      4. Bilder zum Träumen schaffen
        1. Raum zum Träumen
    3. 14. Warum fotografieren Sie?
      1. Warum haben Sie zur Kamera gegriffen?
        1. Sujets und ihre Ausstrahlung
      2. Welche Einstellung zum Sujet haben Sie?
        1. Die Verbindung zum Sujet
      3. Lassen Sie sich vom Sujet führen
        1. Unbelebte Sujets
      4. Exkurs: Das Objektiv macht das Bild
        1. Bildwinkel und Brennweite
        2. Brennweite und Perspektive
        3. Brennweite und Schärfentiefe
        4. Zoom und Festbrennweite
        5. Lichtstärke
        6. Schärfentiefe
        7. Ausstattung
    4. 15. Die Welt durchs Objektiv sehen
      1. Normalobjektive erfassen die Welt wie das Auge
        1. Die Brennweite bestimmt die Wirkung
      2. Teleobjektive reißen Details aus dem Leben
        1. Viel Brennweite, wenig Schärfentiefe
        2. Vorsicht vorm Verwackeln
      3. Weitwinkelobjektive schaffen Überblick
        1. Wenn Sie nur eine Brennweite haben
      4. Weitwinkelobjektive reißen den Raum auf
        1. Verzerrte Perspektive
        2. Spezialität: Fischaugen
      5. Normalobjektive blicken neutral
        1. Telekonverter statt Megazoom
      6. Teleobjektive komprimieren den Raum
        1. Vorsicht vor Distanzverlust
        2. Spezialität: Spiegelobjektive
      7. Weite Schärfentiefe lässt den Blick schweifen
        1. Prioritäten setzen
        2. Was die Schärfentiefe ausmacht
      8. Geringe Schärfentiefe exponiert das Motiv
        1. Hintergrund folgt Schärfentiefe
        2. Nicht übertreiben
      9. Den Blick aufs Sujet finden
        1. Hilfsmittel suchen
        2. Lebendige Sujets
    5. 16. Bilder komponieren
      1. Das Sujet als grafisches Objekt
        1. Grafismus üben
      2. Die Szene umreißen
        1. Bildelemente arrangieren
      3. Alle Bildelemente treten in Bezug zueinander
        1. Bezüge herstellen
    6. 17. Den Blick führen
      1. Alles raus, was nicht zur Wirkung beiträgt
        1. Weniger ist mehr
      2. Ordnen Sie Ihre Bildelemente
        1. Größe, wem Größe gebührt
        2. Das Auge führen
      3. Flächen binden das Auge, Linien führen durchs Bild
        1. Was sind Linien und Flächen?
      4. Formen definieren ein Objekt, Texturen charakterisieren es
        1. Form plus Textur
      5. Haupt- und Nebenmotive balancieren das Bild
        1. Blickfang und Staffage
    7. 18. Perspektive und Räumlichkeit
      1. Die richtige Perspektive macht das Motiv interessant
        1. Objektivperspektive nutzen
      2. Luftperspektive schafft Entfernung
        1. Dunst schafft Tiefenwirkung
        2. Die Wirkung steigern
      3. Überlappung staffelt Bildebenen
        1. Rahmenelemente finden
      4. Vordergrundelemente schaffen Distanz
        1. Die Wirkung abwägen
      5. Der Hintergrund bildet die Bühne
        1. Schaffen Sie den Hintergrund
    8. 19. Spannung erzeugen
      1. Bildelemente schaffen Kontraste
        1. Kontraste erschaffen
      2. Licht, Schatten und Farbkontraste
        1. Kontraste erkennen
        2. Kontraste umsetzen
      3. Spannung zwischen Bildbereichen
        1. Kontraste erzählen
      4. Muster und Rhythmen schaffen Struktur
        1. Vorsicht vorm Abstrakten
      5. Diagonale Linien schaffen Dynamik
        1. Linien im Sujet finden
      6. Vertikale Linien beunruhigen, horizontale beruhigen
        1. Imaginäre Linien
      7. Exkurs: Hilfreiches Zubehör
        1. Fürs Fotografieren
        2. Fürs Laden und Speichern
        3. Fürs Transportieren
        4. Fürs Ausentwickeln
    9. 20. Wirkungsstarke Bilder schaffen
      1. Fotografische Maitrise erlangen
        1. Die Kamera beherrschen
      2. Bilder analysieren, Bilder kritisieren
        1. Aus Bildern anderer lernen
      3. Nähern Sie sich dem Sujet auf Ihre Art
        1. Subjektive Sicht fremder Orte
      4. Miniaturen zeigen
        1. Die Symbolkraft der Miniaturen
      5. Bilderserien schaffen
      6. Wo finde ich Inspiration?
        1. Was inspiriert Sie? Was beschwingt Sie?
      7. Konkrete oder abstrakte Inspiration?
        1. Inspiration von außen
  5. IV. Ausdruck
    1. 21. Ausdruck im Sujet finden
      1. Was ist eigentlich Ausdruck?
        1. Die Suche nach dem Charakteristischen
      2. Jede Begegnung schafft einen Ausdruck
        1. Ausdrücke
      3. Jedes Sujet hat einen Ausdruck
        1. Nicht menschliche Ausdrücke
      4. Ihr charakteristischer Ausdruck
        1. Der Ausdruck, der die Geschichte erzählt
      5. Nicht jeder Ausdruck ist echt
        1. Von der Bühne ins Bild
      6. Wie macht Licht den Ausdruck?
        1. Spektakuläres Licht
      7. Jeder Ausdruck schafft eine Wirkung
        1. Die Reaktionen anderer zeigen
    2. 22. Wie die Kamera den Ausdruck verändert
      1. Die Kamera als Beteiligte in einer Situation
        1. Welche Position hat die Kamera?
      2. Die Kamera als Beobachterin einer Situation
        1. Beobachten von ganz nah
    3. 23. In der Aufnahmesituation interagieren
      1. Die Kamera verändert die Situation
        1. Schwierige Einflüsse
      2. Die Situation entspannen
        1. Kamerascheu abbauen
      3. Die Spannung nutzen
        1. Der Situation zuhören
      4. Verstecken Sie sich nicht hinter der Kamera
        1. Von Katzen lernen
      5. Interagieren mit Freunden
        1. Wie man sich anschleicht
      6. Interagieren bei arrangierten Bildern und Fotoshootings
        1. Schaffen Sie eine natürliche Verbindung
      7. Interagieren mit Fremden
        1. Greifbare Situationen
      8. Charakteristische Ausdrücke erkennen
        1. Das Gegenüber kennenlernen
    4. 24. Was die Kamera offenbart
      1. Was Ihre Bilder über Sie aussagen
        1. Wie Ihre Persönlichkeit Ihre Bilder prägt
      2. Menschen durch die Kamera kennenlernen
        1. Zeig mir, wer du wirklich bist
      3. Die Beziehung der Fotografierten
        1. Alle Bildelemente treten in Bezug
      4. Fotografierte und ihre Umgebung
        1. Die Beziehung ausdrücken
      5. Fotograf und Fotografierte
        1. Die Verbindung auftun
      6. Der subjektive Blick durch die Kamera
        1. Ausdruck von Distanz und Nähe
    5. 25. Den Ausdruck beim Entwickeln unterstreichen
      1. Die digitale Dunkelkammer ersetzt nur die chemische
      2. Willkommen in der digitalen Dunkelkammer
        1. JPEG genügt nicht
        2. Stellen Sie das RAW-Format ein
        3. Von wegen RAW-Format
        4. Bilder ausentwickeln
    6. 26. Die Lichtstimmung zurückholen
      1. Lichtstimmung zurückholen im RAW-Konverter
        1. Schattendetails wiederherstellen
        2. Kontraste abstimmen
      2. Lichtstimmung zurückholen in der Bildbearbeitung
        1. Gradationskurven nachfassen
      3. Die Lichtstimmung feinabstimmen
        1. Wo ist die Farbe?
        2. Wo sind die Details?
    7. 27. Die Farbwirkung wiederherstellen
      1. Farbwirkung zurückholen im RAW-Konverter
        1. Korrekturen im RAW-Konverter
      2. Farbwirkung zurückholen in der Bildbearbeitung
        1. Harmonie schaffen
        2. Farbbalance ausloten
        3. Wissen, wann es genug ist
      3. Fort mit der Farbe
        1. Spiel mit Schwarz-Weiß
        2. Nuancen ausarbeiten
    8. 28. Der Feinschliff am fertigen Bild
      1. Was ist eigentlich Schärfe?
        1. Wenn ein Bild nicht scharf ist
      2. Bilder optimal nachschärfen
      3. Bilder speichern, archivieren und verteilen
        1. Fürs Archiv: das TIFF-Format
        2. Archivieren Sie auch die RAW-Datei
        3. Machen Sie Sicherungskopien
  6. A. Dank
  7. B. Christian Schnalzger
  8. C. Wollen Sie noch mehr?
  9. D. Workshop
  10. Stichwortverzeichnis