O'Reilly logo

JavaScript - Schritt für Schritt by Steve Suehring

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

431
Anhang
Antwortschlüssel für
die Übungen
432
Anhang: Antwortschlüssel für die Übungen
In diesem Anhang sind die Antworten und Erläuterungen für die Übungen zusammengefasst, die Sie in den
einzelnen Kapiteln des Buchs finden. In vielen Fällen gibt es mehrere Möglichkeiten, um ein Problem zu
lösen. Demzufolge ist jede funktionsfähige Implementierung akzeptabel, sofern nicht die Frage einen
bestimmten Lösungsweg vorgeschrieben hat. Außerdem ist es durchaus in Ordnung, wenn die von Ihnen
verwendeten Funktionsnamen von den in diesem Anhang angegebenen abweichen.
Kapitel 1
1. Falsch. JavaScript wird zwar durch ein Normungsgremium – ECMA International – definiert, jedoch
nicht von allen Webbrowsern unterstützt. Zudem variiert die vorhandene Unterstützung (manchmal
recht deutlich) unter den Browsern.
2. Falsch. Es gibt viele Gründe, warum beim Besucher Ihrer Website JavaScript deaktiviert sein kann. Mög-
licherweise unterstützt der vom Besucher verwendete Browser kein JavaScript, vielleicht hat der Benutzer
besondere Software installiert, die sich nicht mit JavaScript vertgt, oder der Benutzer hat JavaScript im
Rahmen seiner persönlichen Vorzugseinstellungen deaktiviert. Deshalb sollten Sie anstreben, dass Ihre Site
auch ohne JavaScript funktioniert oder zumindest für die Besucher, die JavaScript nicht aktiviert haben,
ordnungsgemäß verlassen wird.
3. Ein typischer JavaScript-Definitionsblock sieht folgendermaßen aus:
<script type="text/javascript">
// Hier steht JavaScript-Code.
</script>
4. Falsch. Die JavaScript-Version wird nicht in der DOCTYPE-Definition untergebracht. In der Tat ist es
recht unüblich, die verwendete JavaScript-Version überhaupt zu deklarieren.
5. Richtig. JavaScript-Code kann sowohl im <head>- als auch im <body>-Text eines HTML-Dokuments
erscheinen.
Kapitel 2
1. Der Code von mysecondpage.htm sieht zum Beispiel wie folgt aus, kann aber bei Ihnen etwas abweichen
(und er enthält natürlich Ihren und nicht meinen Namen!):
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN"
"http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd">
<html>
<head>
<title>Meine zweite Seite</title>
</head>
<body>
<p>Meine zweite Seite</p>
<script type="text/javascript">
alert("Steve Suehring");
</script>
</body>
</html>
Anhang
433
2. Der neue Code sieht wie folgt aus, wobei die Änderungen fettgedruckt sind:
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN"
"http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd">
<html>
<head>
<title>Meine zweite Seite</title>
<script type="text/javascript">
function callAlert() {
alert("Steve Suehring");
}
</script>
</head>
<body>
<script type="text/javascript">
callAlert();
</script>
<p>Meine zweite Seite</p>
</body>
</html>
3. Ich habe eine Datei 3.htm und eine Datei 3.js erstellt, wie sie nachfolgend angegeben sind. (Der Verweis
in 3.htm auf 3.js ist fettgedruckt.)
3.js:
function callAlert() {
alert("Steve Suehring");
}
3.htm:
<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN"
"http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd">
<html>
<head>
<title>Meine zweite Seite</title>
<script type="text/javascript" src="3.js"> </script>
</head>
<body>
<script type="text/javascript">
callAlert();
</script>
<p>Meine zweite Seite</p>
</body>
</html>
Kapitel 3
1. Die gültigen Anweisungen sind b, c und d. Die Anweisungen a und e sind ungültig, weil sie reservierte
Wörter als Variablennamen verwenden (var bei a und case bei e).
2. Falsch. Nicht alle JavaScript-Anweisungen erfordern ein Semikolon am Ende. In der Tat sind Semikolons
normalerweise optional.
3. Die Variable orderTotal wird geändert, nachdem ein alert()-Dialogfeld den Besucher darüber informiert
hat, wie viele Artikel bestellt wurden, aber noch bevor der Wert aus der Funktion zurückgegeben wird.
Achten Sie also genau darauf, dass Sie den Wert oder Inhalt von Variablen nicht unerwartet ändern. Der
Besucher geht davon aus, dass er eine bestimmte Menge bestellen kann, doch der Code ändert diese
Menge, nachdem dem Besucher die bestellte Menge bestätigt wurde!
434
Anhang: Antwortschlüssel für die Übungen
Kapitel 4
1. Variablendeklarationen:
var erste = 120;
var zweite = "5150";
var dritte = "Zwei Hundert Vierzig";
2. Array (die Werte können bei Ihnen durchaus abweichen, jedoch sind die Datentypen und die Syntax
entscheidend):
var newArray = new Array(10, 20, 30, "erste Zeichenfolge", "zweite Zeichenfolge");
3. Die mit Escapezeichen versehene Zeichenfolge sieht folgendermaßen aus:
alert("Steve's Antwort war \"Cool!\"");
4. Diese Übung ist vom Leser eigenverantwortlich durchzuführen. Es gibt keine richtige oder falsche Antwort.
Kapitel 5
1. Warnungen (die Werte können bei Ihnen durchaus abweichen, jedoch sind die Datentypen und die
Syntax entscheidend):
var num1 = 1;
var num2 = 1;
var num3 = 19;
var fourthvar = "84";
var name1 = "Jakob";
var name2 = "Edward";
alert(num1 + num2);
alert(num3 + fourthvar);
alert(name1 + name2);
2. Postfix:
var theNum = 1;
alert(theNum);
alert(theNum++);
alert(theNum);
Präfix:
var theNum = 1;
alert(theNum);
alert(++theNum);
alert(theNum);
3. Code:
var num1 = 1;
var num2 = 1;
var num3 = 19;
var fourthvar = "84";
var name1 = "Jakob";
var name2 = "Edward";
alert(typeof num1);
alert(typeof num2);

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required