4Zwischen Arisierung und Uniformproduktion: Die Bekleidungsindustrie in der NS-Zeit (1933 bis 1945)

Die NS-Zeit bedeutete neben dem Niedergang in den 1970er Jahren den größten Bruch in der Branchengeschichte. 1945 war die Bekleidungsindustrie weder regional, noch personell oder fertigungstechnisch mit der von 1933 vergleichbar. Durch die Gebietsverluste im Osten gingen mit dem Wegfall vieler Bekleidungszentren wie Breslau und Stettin oder dem Hausvogteiplatz in Berlin – lange Zeit das Zentrum der deutschen Konfektion und nach 1945 im Ostsektor der Stadt gelegen – etwa zwei Drittel der Fertigung verloren. Durch die Verdrängung der jüdischen Unternehmer verlor die Branche viele bedeutende Köpfe und Gestalter. Fertigungstechnisch setzte sich eine ...

Get Kleidung zieht jeden an now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.