O'Reilly logo

Konfigurieren der Windows Server-Virtualisierung - Original Microsoft Training für Examen 70-652 by Danielle Ruest, Nelson Ruest

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

224 Kapitel 4: Erstellen virtueller Computer
Prüfungstipp Alt-VMS, Hyper-V und Terminaldienste
Wenn Sie eine Alt-VM (Legacy-VM) oder einen virtuellen Computer verwenden, auf dem
keine Integrationsdienste installiert sind, indem Sie über die Terminaldienste oder eine Re-
motedesktopverbindung
auf
den
Hyper-V-Server
zugreifen
und
dann
den
virtuellen
Computer
mit der Konsole Verbindung mit virtuellen Computern starten, ist die Maus nicht verfügbar
und es bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als den Computer ausschließlich mit der Tastatur zu
bedienen. Beachten Sie aber, dass die Maus einwandfrei funktioniert, wenn Sie über die
Terminaldienste oder Remotedesktop direkt auf den virtuellen Computer zugreifen.
Erstellen eines virtuellen Computers
Das Erstellen eines virtuellen Computers ist in Hyper-V eine sehr übersichtliche Angelegen-
heit:
1. Ermitteln Sie die Voraussetzungen, die für das Betriebssystem erfüllt sein müssen, das
Sie im virtuellen Computer verwenden möchten.
2. Finden Sie heraus, ob es für dieses Betriebssystem die Hyper-V-Integrationsdienste
gibt. Tabelle 1.4 aus Kapitel 1, „Implementieren von Microsoft Hyper-V“, nennt die
derzeit unterstützten Betriebssysteme. Das wird Ihnen dabei helfen, die für den Com-
puter erforderlichen virtuellen Komponenten zu bestimmen.
3. Fügen Sie die Komponenten hinzu, die für die Anwendungen erforderlich sind, die auf
dem Betriebssystem verwendet werden sollen.
4. Ermitteln Sie die Laufwerksarten, die für den virtuellen Computer erforderlich sind.
Ein Datenbankserver sollte beispielsweise über mindestens drei Volumes verfügen:
Auf dem ersten Volume wird das Betriebssystem installiert.
Das zweite Volume nimmt die Datenbank auf.
Auf dem dritten Volume werden die Transaktionsprotokolle geführt, die für die
Aktualisierung der Datenbank erforderlich sind.
Andere Anwendungen erfordern eine andere Datenträgerstruktur. Nehmen Sie sich die
Zeit, die erforderliche Struktur genau zu untersuchen, bevor Sie fortfahren. Andernfalls
wirkt sich die Struktur des virtuellen Computers, den Sie erstellen, vielleicht negativ
auf die Leistung der darauf verwendeten Anwendungen aus.
5. Erstellen Sie die Grundversion des virtuellen Computers mit den Basiskomponenten.
6. Verwenden Sie das Einstellungsdialogfeld des virtuellen Computers und die verfüg-
baren Tools, um die Konfiguration der Grundversion nach den Erfordernissen zu
ändern. Nehmen Sie die notwendigen Einstellungen vor und fügen Sie die benötigten
Komponenten hinzu.
7. Starten Sie den virtuellen Computer und führen Sie die Installation und Konfiguration
des Betriebssystems und der Anwendungen durch, die auf dem virtuellen Computer
verwendet werden sollen.
Überwachen Sie von diesem Punkt an die Arbeit des virtuellen Computers, um sicherzustel-
len, dass er für den vorgesehenen Benutzerkreis die vorgesehene Leistung erbringt.
Bei der Arbeit mit virtuellen Computern werden Sie irgendwann feststellen, dass Sie diese
Computer in bestimmte Kategorien aufteilen können. Dann wird es Zeit, die erste virtuelle

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required