O'Reilly logo

Konfigurieren der Windows Server-Virtualisierung - Original Microsoft Training für Examen 70-652 by Danielle Ruest, Nelson Ruest

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

300 Kapitel 5: Automatisieren der Erstellung virtueller Computer
NTFS-Partitionen. NTFS ist der einzige Partitionstyp, den Sie auf Ihren Servern ver-
wenden sollten.
Wie andere Rollen werden auch die Windows-Bereitstellungsdienste im Server-Manager
installiert:
1. Wählen Sie die Rolle Windows-Bereitstellungsdienste und klicken Sie auf Weiter.
2. Wählen
Sie
nun
die
Rollendienste
aus.
Zu
WDS
gehören
zwei
Dienste:
Bereitstellungs-
server und Transportserver. Ein Bereitstellungsserver verfügt über den ganzen Funk-
tionsumfang der Windows-Bereitstellungsdienste. Ein Transportserver verfügt nur über
eine Teilmenge dieses Funktionsumfangs und ist in großen Netzwerken von Nutzen, in
denen Sie Daten von einer Zentrale zu verschiedenen Niederlassungen übertragen
müssen. Dieser Dienst würde zum Beispiel in einer Filiale eingerichtet werden, um die
Bereitstellung von Systemabbildern über das WAN zu unterstützen. Da es sich um den
ersten Server im Netzwerk handelt, wählen Sie beide Rollendienste.
3. Klicken Sie auf Installieren, um die Installation durchzuführen.
Anschließend können Sie die Windows-Bereitstellungsdienste verwenden.
Weitere Informationen Installation der Rolle Windows-Bereitstellungsdienste
Weitere Informationen über die Bereitstellung dieser Rolle finden Sie unter
http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=84628.
Arbeiten mit den Windows-Bereitstellungsdiensten
Sie können auf zwei Arten mit WDS arbeiten, nämlich mit dem Konfigurations-Assistenten
für Windows-Bereitstellungsdienste oder auf der Befehlszeile mit dem Befehl Wdsutil.exe.
Wenn Sie die Windows-Bereitstellungsdienste konfigurieren, müssen Sie:
Einen freigegebenen Ordner erstellen, der folgende Dateien enthält:
Die Dateien, die für den PXE-Start erforderlich sind
Die Dateien, die erforderlich sind, um Windows PE mit einem RAM-Laufwerk
zu starten
Windows PE-Startabbilder
Systemabbilder für Windows Vista oder Windows Server 2008
Die Systemabbilder von Windows Vista, Windows Server 2008, Windows Server 2003
oder Windows XP im WIM-Format (Windows Imaging Format) hochladen.
Die Einstellungen für den PXE-Listener vornehmen, mit denen festgelegt wird, wie
der Server auf eintreffende Clientstartaufträge reagiert.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Starten Sie die WDS-Konsole, nachdem Sie die Rolle installiert haben. Klicken Sie auf
Start, dann auf Verwaltung und schließlich auf Windows-Bereitstellungsdienste.
2. Erweitern Sie die Knoten im linken Bereich, nachdem sich die Konsole geöffnet hat.
Klicken Sie den Servernamen mit der rechten Maustaste an und wählen Sie im Kon-
textmenü Server konfigurieren.
3. Geben Sie auf der Seite Remoteinstallationsordner den Pfad eines freigegebenen
Ordners an, der Systemabbilder enthält, zum Beispiel D:\RemoteInstall.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required