Kapitel 2
124
lesen ist. Die Schrift Liberation Serif dagegen eignet sich aufgrund
der Serifen (der kleinen Häkchen an den Buchstaben) dazu, größere
Texte schneller zu erfassen, weil das Auge hier besser geleitet wird.
Der Schriftgrad sollte für den eigentlichen Text bei 10 pt (Arial) bzw.
12 pt (Liberation Serif) und für Zusatzinformationen bei 6 pt bzw. 8
pt liegen.
Beim gewöhnlichen Brief wird ein einzeiliger Zeilenabstand verwen-
det, lediglich bei Gutachten oder Berichten sollten Sie den einein-
halbzeiligen wählen.
Die Writer-Vorgaben entsprechen somit den Gewohnheiten der meis-
ten Anwender. Wenn Sie für ein bestimmtes Dokument eine andere
Schriftart bevorzugen oder benötigen, ist es sinnvoll, an dieser Stelle
in der Seitenleiste Formatvorlagen bei aktivierter Ansicht Absatzvorla-
ge die Formatvorlage Standard zu ändern.
Sie sollten nach jedem größeren Schritt den gegenwärtigen Zu-
stand sichern. Drücken Sie deshalb an dieser Stelle S + s
bzw. klicken Sie auf das Menü Datei und wählen Sie den Eintrag
Speichern.
Erste Kopfzeile
Bestimmte Elemente, wie beispielsweise eine Firmenbezeichnung,
werden nicht im eigentlichen Text platziert, weil man sie aus Verse-
hen verschieben könnte. Derartige Elemente finden ihren Platz in der
Kopf- oder der Fußzeile.
Diese Bereiche werden standardmäßig nicht angezeigt und müssen
deshalb von Ihnen aktiviert werden. Das geschieht über die Register-
karte Kopfzeile des Ihnen schon bekannten Dialogfensters Seitenvor-
lage (Menü Format / Seite).
Achten Sie zunächst darauf, dass sich der Cursor auf der ersten Seite
befindet, denn hier müssen Sie zunächst das Kontrollkästchen Kopf-
zeile einschalten aktivieren, um die benötigten Einstellungen vorzu-
Textdokumente mit Writer
125
nehmen. Für unseren Brief setzen Sie die Werte der Felder Linker
Rand und Rechter Rand auf 0,00 cm. Dem Feld Höhe geben Sie den
Wert 3,00 cm.
Abb. 2.101: Die Angaben für die Kopfzeile
Bestätigen Sie Ihre Angaben mit OK.
Oberhalb des eigentlichen Textes finden Sie nun die Kopfzeile.
Abb. 2.102: Die beiden Bereiche
Im Kopfbereich soll ein Firmenname platziert werden. Da er beson-
ders auffallen soll, werden wir ein grafisches Modul von Writer ver-
wenden, das grafische Schriftzüge ermöglicht.
Kapitel 2
126
Fügen Sie zunächst einen weiteren Absatz in den Kopfbereich ein
und platzieren Sie den Cursor dann wieder in dem ersten Absatz.
Wenn Sie für jedes platzierte Objekt einen eigenen Absatz ver-
wenden, können Sie zu einem späteren Zeitpunkt problemloser
Veränderungen vornehmen.
Danach lassen Sie sich mithilfe der Schaltfläche Zeichenfunktionen
anzeigen, die Sie in der Symbolleiste Standard finden, die entspre-
chende Symbolleiste anzeigen.
In der Symbolleiste, die am unteren Rand eingeblendet wird, finden
Sie die Schaltfläche Fontwork Galerie, die das gleichnamige Dialog-
fenster öffnet.
Abb. 2.103: Die Fontwork Galerie bietet zahlreiche Vorgaben
Textdokumente mit Writer
127
Hier suchen Sie aus den 40 Vorgaben diejenige heraus, die Ihrer
Vorstellung am nächsten kommt, und markieren sie mit einem Klick.
Mit einem Klick auf OK geht es weiter. Doch erschrecken Sie nicht:
Das Objekt wird recht groß mittig auf der Seite platziert.
Über die kleinen blauen Eckanfasser können Sie nun die Größe des
Objekts anpassen. Zeigen Sie dazu auf den unteren rechten Anfasser
und ziehen Sie das Objekt so weit nach innen, dass es gerade den
Kopfbereich ausfüllt.
Abb. 2.104: Die Größe des Objekts anpassen
Um den Text zu ändern, müssen Sie auf das Fontwork-Objekt dop-
pelklicken. Dadurch wird in der Mitte des Objekts die Textvorgabe
Fontwork eingeblendet, die Sie nun überschreiben können.
Abb. 2.105: Den neuen Text einfach eingeben
Wenn Sie anschließend mit der Maus auf den Schriftzug klicken, wird
dieser sofort angepasst.
Kapitel 2
128
Abschließend können Sie das Objekt noch mithilfe der Schaltflächen
der eingeblendeten Symbolleiste Zeichnungsobjekteigenschaften än-
dern. So können Sie etwa über das Listenfeld Flächenstil/-füllung
dem Objekt ein farbenfroheres Aussehen geben.
Abb. 2.106: Das Objekt gestalten
Das soll vorerst genügen und wir widmen uns dem eigentlichen Brief.
Postanschrift des Absenders
Von zentraler Bedeutung für jeden Brief sind die Postanschrift des
Absenders und das Anschriftenfeld, denn daran kann der Zusteller
erkennen, wer den Brief geschickt hat und an wen er gerichtet ist.
Setzen Sie den Cursor in den ersten Absatz des Textbereichs.
Fügen Sie zwei weitere leere Absätze ein und kehren Sie dann zum
ersten Absatz zurück.
Stellen Sie die Schriftgröße auf 8 pt und klicken Sie auf die Schaltflä-
che für Unterstrichen.

Get LibreOffice 5 now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.