Fußnoten

1Den Begriff (soziale) Akteure verwende ich im Sinne eines soziologischen Begriffes bewusst ohne eine genderneutrale Form. Gemeint sind damit sozial handelnde Einheiten, wobei der Begriff Individuen, soziale Gruppen, Korporationen und Kollektive umfasst. Eine gendergerechte Umstellung zu AkteurInnen würde zu stark die individuelle Ebene betonen und den Blick auf überindividuelle soziale Institutionen versperren. Dies ist nur in Kap. 8 erwünscht, wo es um Akteurinnen eines Gesprächs geht, wobei eine Rolle spielt, dass es sich um junge Frauen handelt. Zu Definition von Akteur und soziologischen Akteurtheorien vgl. Lautmann/Rammstedt/Wienold 2007 oder Hillmann 2007.
2Die Beiträge werden in Originalfassung abgedruckt und nicht von mir korrigiert. ...

Get Linguistische Vertrauensforschung now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.