O'Reilly logo

Microsoft Excel 2010 - Das offizielle Trainingsbuch by Curtis D. Frye

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Daten erkennen, die bestimmte Bedingungen erfüllen
73
3
9 Geben Sie in Zelle F13 =SUMME(J ein.
Excel blendet eine Liste ein, in der auch der Name der Tabelle aus dem Arbeits-
blatt Juni enthalten ist: JuniZusammenfassung.
10 Wählen Sie den Tabellennamen aus und drücken Sie die (ÿ)-Taste oder doppel-
klicken Sie auf den Eintrag.
Excel erweitert die Formel zu
=SUMME(JuniZusammenfassung.
11 Geben Sie [ ein, wählen Sie in der angebotenen Liste den Eintrag Ausgaben und
drücken Sie die
(ÿ)-Taste.
Excel erweitert die Formel zu
=SUMME(JuniZusammenfassung[Ausgaben.
12 Geben Sie ]) ein, um die Formel zu vervollständigen und drücken Sie die (¢)-
Taste.
Der Wert 637.051,00 wird in der Zelle F13 angezeigt.
SCHLIESSEN SIE die Arbeitsmappe ITAusgaben.
Daten erkennen, die bestimmte Bedingungen erfüllen
Formeln dienen nicht allein der Berechnung von Werten. Sie können sie auch dazu
benutzen, Bedingungen zu überprüfen und Meldungen anzuzeigen, wenn eine
Bedingung erfüllt ist. Angenommen, Gregor Dewar hätte sich bereit erklärt, die
Zahlen von Firmenkunden zu prüfen, deren jährliches Auftragsvolumen über
100.000
liegt, um ihnen unter Umständen einen Rabatt anzubieten. Formeln, die für
solche Überprüfungen eingesetzt werden, nennt man auch bedingte Formeln. Eine
Möglichkeit, in Excel eine bedingte Formel zu erstellen, ist die Verwendung der
WENN
-
Daten berechnen und auswerten
74
3
Funktion. Wie üblich beginnen Sie damit, dass Sie die Zelle anklicken, in die die
Formel eingefügt werden soll, und auf der Registerkarte Formeln auf die Schalt-
fläche Funktion einfügen klicken, um das gleichnamige Dialogfeld zu öffnen.
Wählen Sie in diesem Dialogfeld in der Liste der verfügbaren Funktionen den Eintrag
WENN
und klicken Sie dann auf OK. Es erscheint das Dialogfeld Funktionsargumente.
Für die
WENN
-Funktion werden im Dialogfeld Funktionsargumente drei Eingabe-
felder angeboten: Prüfung, Dann_Wert und Sonst_Wert. Im Feld Prüfung geben
Sie die Bedingung ein, auf die Sie prüfen möchten. Wenn zum Beispiel in Zelle G8
das bisherige Auftragsvolumen des Kunden steht, würde der Ausdruck lauten:
G8>100000
.
Jetzt müssen Sie nur noch dafür Sorge tragen, dass Excel Gregor Dewar mit einer
Meldung darüber informiert, wenn er prüfen soll, ob dem Kunden ein Sonderrabatt
einzuräumen ist. Um Excel eine Meldung anzeigen zu lassen, tragen Sie die den Text
der Meldung, eingeschlossen in Anführungszeichen, in das Feld Dann_Wert oder
Sonst_Wert ein. In unserem Beispiel könnten Sie die Meldung "Großkunde ? Rabatt
gewähren" in das Feld Dann_Wert und die Meldung "Auftragsvolumen zu gering"
in das Feld Sonst_Wert eintragen.
Es gibt in Excel noch diverse weitere bedingte Funktionen, mit denen Sie Daten
gleichzeitig filtern und auswerten können.
Funktion Beschreibung
MITTELWERTWENN Berechnet den Mittelwert für die Werte in einem Bereich, die
ein bestimmtes Kriterium erfüllen
MITTELWERTWENNS
Berechnet den Mittelwert für die Werte in einem Bereich, die
mehrere Kriterien erfüllen
ANZAHL
Nicht bedingte Funktion. Zählt die Zellen in einem Bereich, die
einen numerischen Wert enthalten.
Daten erkennen, die bestimmte Bedingungen erfüllen
75
3
Die Funktion
WENNFEHLER
können Sie zur Ausgabe eigener Fehlermeldungen verwen-
den. Auf diese Weise können Sie aussagekräftige Fehlermeldungen erzeugen und
sind nicht auf die unter Umständen nichts sagenden Standardfehlermeldungen und
-fehlerwerte der Excel-Funktionen angewiesen. Angenommen, Sie möchten unter
Verwendung der Funktion
WENNFEHLER
in einer Tabelle Kunden nach der Kunden-
nummer suchen, die in der Zelle G8 steht. Die zugehörige Formel könnte lauten:
=WENNFEHLER(SVERWEIS(G8;Kunden;2;falsch);"Kunde nicht gefunden")
. Wenn die
Formel in der Tabelle eine Übereinstimmung für die Kundennummer in G8 findet,
wird der Name des Kunden angezeigt (der in der 2. Spalte der Tabelle stehen sollte),
ansonsten wird die Meldung »Kunde nicht gefunden« angezeigt.
Siehe auch Ausführlichere Informationen zu der Funktion SVERWEIS finden Sie im
Abschnitt »In einem Arbeitsblatt nach Informationen suchen« in Kapitel 6.
So wie die Funktion
ZÄHLENWENN
die Zellen zählt, die ein bestimmtes Kriterium
erfüllen, und die Funktion
SUMMEWENN
die Werte der Zellen addiert, die ein bestimmtes
Kriterium erfüllen, so ermittelt die Funktion
MITTELWERTWENN
den Durchschnitt von
Werten in Zellen, die ein bestimmtes Kriterium erfüllen. In einer Formel mit der
Funktion
MITTELWERTWENN
definieren Sie zuerst den Zellbereich, der mit dem
Kriterium untersucht wird, dann das Kriterium und falls benötigt den Bereich, aus
dem die Werte für die Mittelwertbildung entnommen werden sollen. Als Beispiel
werden wir ein Arbeitsblatt betrachten, das von jedem Kunden die Kundennummer,
Name, Bundesland und monatliches Auftragsvolumen auflistet.
ANZAHL2
Zählt die nicht leeren Zellen in einem Bereich
ANZAHLLEEREZELLEN
Zählt die leeren Zellen in einem Bereich
ZÄHLENWENN
Zählt die Zellen in einem Bereich, die ein bestimmtes
Kriterium erfüllen
ZÄHLENWENNS
Zählt die Zellen in einem Bereich, die mehrere Kriterien erfüllen
WENNFEHLER
Wertet einen Ausdruck aus und gibt entweder deren Ergebnis
oder, wenn die Berechnung des Ausdrucks zu einem Fehler
führt, einen vorgegebenen Fehlerwert aus
SUMMEWENN
Addiert die Werte in einem Bereich, die ein bestimmtes
Kriterium erfüllen
SUMMEWENNS
Addiert die Werte in einem Bereich, die mehrere Kriterien
erfüllen
Funktion Beschreibung

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required