376
Kapitel 9: Kopfzahlenstatistik
Abbildung 9.7 Kopfzahlenstatistik
Das im Rahmen dieses Lösungsweges gezeigte Beispiel finden Sie in der Datei Kopfzahlen_2009.xls im
Ordner \Buch\Kap09 auf der CD zum Buch.
Kopfzahlen differenziert nach Tariftyp
Im Rahmen der ersten Auswertung ist keine Differenzierung nach den im Import ausgewiesenen Tarif-
typen, außertariflich und tariflich Beschäftigte, vorgenommen worden. Die regelmäßige Wochenarbeits-
zeit der tariflich Beschäftigten beträgt 35 Stunden und die der außertariflich Beschäftigten 40 Wochen-
stunden. Beide Tariftypen sollen in der folgenden Auswertung getrennt gegenübergestellt und die FTE-
Darstellung mit der betrieblichen Wochenarbeitszeit des jeweiligen Tariftypus gewichtet werden.
Erweitern Sie hierfür die Liste auf dem Register Daten in Spalte AB. Hier tragen Sie in Zeile 1 die
Bezeichnung FTE2 ein. In Zeile 2 dieser Spalte geben Sie folgende Formel ein und kopieren diese Zelle
nach unten:
=RUNDEN(WENN(ODER($G2="";$G2>DATWERT("31.12.2009"));WENN(R2="AT";$S2/40;$S2/35);0);2)
Der eigentlich neue Teil der Formel lautet WENN(R2="AT";$S2/40;$S2/35) und sorgt für die differenzierte
Berechnung der FTE von tariflich und außertariflich Beschäftigten.
Die Auswertung wird wiederum mithilfe einer Pivot-Tabelle durchgeführt. Platzieren Sie hierfür die
Einfügemarke in die importierte Liste und rufen Sie den Menübefehl Daten/PivotTable- und Pivot-
Chart-Bericht auf. Das nun erscheinende Dialogfeld (siehe Abbildung 9.4) schließen Sie mit Fertig
CD-ROM

Get Microsoft Excel im Personalwesen, 2., aktualisierte und erweiterte Auflage now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.