O'Reilly logo

Microsoft Office Access 2007 - Das Handbuch by Natascha Nicol, Ralf Albrecht

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 20
Die Abfragesprache SQL
408
UNION-Abfragen
UNION-Abfragen werden von Access nur direkt in SQL formuliert unterstützt. Es gibt keine
Möglichkeit, UNION-Abfragen im Entwurfsfenster zu definieren. Der UNION-Befehl dient dazu,
mehrere Abfrageergebnisse zu einem Ergebnis zusammenzuführen. Das Ergebnis kann nur gelesen,
nicht aber bearbeitet werden. Die allgemeine Syntax lautet:
Standardmäßig eliminiert Access doppelte Datensätze bei der UNION-Zusammenführung. Ver-
wenden Sie den optionalen Parameter ALL, so werden die doppelten Datensätze belassen. Diese
Option kann die Ausführung von UNION-Abfragen insbesondere bei großen Datenbeständen
erheblich beschleunigen.
Das folgende Beispiel listet alle Datensätze der Spalten Datum und Anzahl der Tabellen tblKinokasse
und tblKinokasseArchiv auf. Auf diese Weise kann beispielsweise für Auswertungen auf die aktuellen
und die archivierten Daten gleichzeitig zugegriffen werden.
Alle SELECT-Abfragen müssen die gleiche Anzahl von Spalten aufweisen, wobei die Namen der
Spalten unerheblich sind, denn Access führt die ersten Spalten, die zweiten Spalten usw. zusammen.
Die Überschriften der Spalten werden immer aus den Spaltennamen der ersten SELECT-Abfrage
übernommen.
Soll das Ergebnis einer UNION sortiert vorliegen, können Sie dem letzten SELECT-Befehl eine
ORDER BY-Klausel hinzufügen. Nur die Sortierung mit ORDER BY des letzten SELECTs wird aus-
gewertet, auch wenn für die anderen SELECT-Befehle Sortierungen vereinbart sind. Beachten Sie
dabei, dass sich die Spaltennamen des ORDER BY des letzten SELECTs an den Spaltennamen der
ersten SELECTs orientieren, wie es das nächste Beispiel zeigt:
LONGTEXT, LONGCHAR, MEMO, NOTE Memo
LONGBINARY, GENERAL,
OLEOBJECT
OLE-Objekt
GUID Replikations-ID
Tabelle 20.2
Datentypen für Parameter
(Fortsetzung)
SQL-Datentyp und Synonyme Entspricht Access-Datentyp
Select-Abfrage1
UNION [ALL]
Select-Abfrage2
[UNION [ALL]
Select-Abfrage3
]
[...]
SELECT Datum, Anzahl FROM tblKinokasse
UNION
SELECT Datum, Anzahl FROM tblKinokasseArchiv;
SELECT Nachname FROM Adressenliste
UNION
SELECT Mitarbeitername FROM Mitarbeiter
ORDER BY Nachname

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required