147
Präsentationen halten
und veröffentlichen
Lernziele
Handzettel
Präsentation drucken
Zielgruppenorientierte Präsentationen
Einblendzeiten testen
Präsentationen auf CD verpacken
Bildschirmpräsentation einrichten
Bildschirmpräsentation steuern
In dieser Lektion lernen Sie zunächst verschiedene Techniken kennen, mit
denen Sie sich auf die Vorführung einer Präsentation vorbereiten können.
Dazu gehören z.B. das Drucken von Handzetteln und das Erstellen von ziel-
gruppenorientierten Präsentationen. Abgerundet wird die Lektion durch ei-
nen Abschnitt, der sich mit dem Vorführen von Bildschirmpräsentationen be-
schäftigt.
Begleitmaterial ausdrucken
Auch wenn es ums Drucken geht, hat PowerPoint viel zu bieten: Sie können
die Folien selbst, Notizenseiten als Vortragsmanuskript oder Handzettel zum
Verteilen an das Publikum drucken. Bei den Handzetteln ist vor allem die
Möglichkeit interessant, mehrere Folien auf ein Blatt zu drucken.
Übung 1: Handzettel einrichten
Im Handzettelmaster bestimmen Sie, wie Handzettel aussehen, für die meh-
rere Folien auf ein Blatt gedruckt werden. Wie viele Folien in der Master-
ansicht auf einem Blatt zu sehen sind, hängt von der Druckervoreinstellung
ab. Für die Einrichtung spielt dies jedoch keinerlei Rolle, denn die Gestal-
tungsmöglichkeiten im Handzettelmaster beschränken sich auf die Formatie-
rung der Textplatzhalter für Kopf- und Fußzeilen.
1. Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf Handzettelmaster.
2. Stellen Sie im Menü der Schaltfläche Folien pro Seite ein, wie viele Folien
auf eine Seite gedruckt werden sollen (siehe Bild auf der nächsten Seite).
3. Falls Sie Kopf- und Fußzeilen benutzen möchten, bearbeiten Sie deren
Format und Position nach Wunsch.
10
Lernziel 7.2
Kapitel 10
148
4. Mit einem Klick auf die Schaltfläche Masteransicht schließen kehren Sie
zur Präsentation zurück.
Übung 2: Handzettel mit Word bearbeiten
Falls Sie die Handzettel weiter formatieren oder bearbeiten wollen, können
Sie dies mit PowerPoint 2010 auch in Word tun. Die Handzettel Ihrer Prä-
sentation werden mit einem einzigen Klick an Word übergeben.
1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei und dann auf Speichern und Sen-
den.
2. Klicken Sie im Bereich Dateitypen auf Handzettel erstellen und dann auf
der rechten Seite der Backstage-Ansicht erneut auf Handzettel erstellen.
3. Legen Sie im Dialogfeld An Word senden das anfängliche Seitenlayout
der Handzettel fest und klicken Sie auf OK.
PowerPoint startet Word und fügt die Handzettel in ein neues Dokument ein,
das Sie in Word weiterbearbeiten können.
Übung 3: Präsentationen drucken
Nicht immer werden Sie Ihre Präsentationen nur als Bildschirmpräsentation
vorführen – vielleicht sollen sie auf transparente Overheadfolien oder einfach
auf Papier ausgedruckt werden. In dieser Übung lernen Sie die Backstage-
Ansicht Drucken kennen, mit der Sie die verschiedenen Ausgabeformate von
PowerPoint steuern können.
1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei und dann auf Drucken.
2. Nehmen Sie in der Backstage-Ansicht Drucken die gewünschten Einstel-
lungen vor. Sie können hier den Drucker auswählen und eine Fülle ver-
schiedener Druckoptionen einstellen:
Drucken/Exemplare Geben Sie hier an, wie viele Kopien gedruckt
werden sollen. Wie die Ausdrucke dabei sortiert werden, beschreiben
wir weiter hinten in dieser Übung.
Lernziel 7.2
Lernziel 7.3
Hier legen Sie
fest, welche
Elemente in
den Kopf- und
Fußzeilen auf-
tauchen sollen
Präsentationen halten und veröffentlichen
149
Drucker Hier geben Sie an, an welchen Drucker die Druckdaten ge-
schickt werden. Wenn Sie diese Einstellung ändern möchten, wählen
Sie den gewünschten Drucker aus dem Listenfeld aus.
Einstellungen Mit den Auswahllisten dieser Gruppe legen Sie u.a. fest,
welche Bereiche der Präsentation Sie drucken möchten und welches
Papierformat dazu verwendet werden soll.
Im ersten Menü bestimmen Sie, welche Folien der Präsentation ge-
druckt werden.
Im zweiten Menü geben Sie an, was gedruckt wird: Folien, Notizen-
seiten, Gliederung, verschiedene Formen von Handzetteln usw.
Mit dem Befehl Auf Seitenformat anpassen können Sie den Platz
auf dem Papier optimal nutzen.
Im dritten Menü steuern Sie die Druckreihenfolge, falls Sie meh-
rere Exemplare drucken. Bei der ersten Option druckt PowerPoint
alle Seiten eines Exemplars, bevor es mit dem nächsten Exemplar
beginnt. Dadurch sind die ausgedruckten Seiten zwar direkt sor-
tiert, der Druckvorgang dauert jedoch länger, da PowerPoint jede
Seite mehrmals an den Drucker schicken muss. Bei der zweiten
Variante werden zunächst alle Kopien der ersten Seite gedruckt,
dann die der zweiten usw. Dieses Verfahren ist bei vielen Druckern
deutlich schneller.
Im vorletzten Menü können Sie entscheiden, ob PowerPoint den
Ausdruck im Hoch- oder im Querformat vornimmt. In der Vor-
schaufunktion können Sie sofort beurteilen, welche Einstellung für
Ihren konkreten Druckauftrag am sinnvollsten ist.
Wenn Sie einen Schwarz-Weiß-Drucker benutzen, können Sie im
letzten Menü noch zwischen Graustufen oder Reines Schwarzweiß
wählen.

Get Microsoft PowerPoint 2010 - Die offizielle Schulungsunterlage (77-883) now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from nearly 200 publishers.