Die Verbindung zum Internet herstellen
230
6
Windows Firewall für diese Einstellung. Die Netzwerkerkennung ist eine Einstellung,
die bestimmt, ob Ihr Computer andere Computer und Geräte im Netzwerk finden
kann und ob andere Computer im Netzwerk Ihren Computer finden können.
I Wählen Sie Heimnetzwerk für Heimnetzwerke, wenn Sie die Personen und
Geräte im Netzwerk kennen und für vertrauenswürdig halten. Diese Wahl
startet automatisch einen Assistenten, mit dem das Heimnetzwerk eingerichtet
wird. Sie können dann festlegen, welche Bibliotheken und anderen Elemente
Sie für andere Mitglieder im Netzwerk freigeben wollen. Wollen Sie keine
Heimnetzwerkgruppe erstellen, klicken Sie im ersten Fenster des Assistenten
auf Abbrechen.
I Wählen Sie Arbeitsplatznetzwerk für kleine Firmennetzwerke oder andere
Arbeitsplatznetzwerke aus. Die Netzwerkerkennung, mit der Sie andere
Computer und Geräte im Netzwerk anzeigen und andere Benutzer im Netzwerk
Ihren Computer sehen können, ist dann standardmäßig aktiviert. Sie können
aber in einem Arbeitsplatznetzwerk keine Heimnetzgruppe erstellen bzw.
keiner Heimnetzgruppe beitreten.
I Wählen Sie Öffentliches Netzwerk für Netzwerke an öffentlichen Orten aus –
wie beispielsweise Internetcafés und Flughäfen. Dieser Netzwerkstandort
verhindert, dass der Computer für andere Computer in der Umgebung sichtbar
ist. Außerdem trägt die Wahl dazu bei, den Computer vor böswilliger Software
aus dem Internet zu schützen. Eine eingerichtete Heimnetzgruppe ist in öffent-
lichen Netzwerken nicht verfügbar und die Netzwerkerkennung ist deaktiviert.
Sie sollten diese Option auch auswählen, wenn Sie ohne Verwendung eines
Routers direkt mit dem Internet verbunden sind oder wenn Sie eine mobile
Breitbandverbindung verwenden.
HINWEIS Auf das Erstellen eines Heimnetzwerks gehen wir ab Seite 241
noch ein.
Weitere Verbindungsmöglichkeiten zum Internet
Neben den eben angesprochenen Methoden der Verbindungsaufnahme zum Internet
gibt es noch weitere. Der Aufbau einer solchen Verbindung ist nicht ganz so schnell
durzuführen aber die Techniken sind mit Windows 7 trotzdem einfach zu realisieren.
Sie arbeiten dazu über das Netzwerk- und Freigabecenter der Systemsteuerung.
Netzwerk
(ohne
Verbindung)
Zur Anzeige klicken Sie auf die Schaltfläche Netzwerk im Infobereich der Statuszeile
und dann im Fenster auf den Link Netzwerk- und Freigabecenter öffnen. Stattdessen
können Sie auch dieses Element direkt über die Systemsteuerung öffnen. Wenn noch
keine Verbindungen eingerichtet wurden, finden Sie im Netzwerk- und Freigabecen-
5-053.book Page 230 Wednesday, July 27, 2011 10:23 AM
Den Computer in ein bestehendes Netzwerk einbinden
231
6
ter nur ein Symbol für Ihren Rechner und eine Reihe von Links, mit deren Hilfe Sie
Verbindungen aufbauen und anschließend verwalten können.
Besonders wichtig ist hier der Link Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrich-
ten. Ein Klick darauf zeigt ein Dialogfeld an, in dem weitere Alternativen zum
Einrichten von Verbindungen aufgelistet werden. Auf die wichtigsten davon wollen
wir anschließend eingehen.
5-053.book Page 231 Wednesday, July 27, 2011 10:23 AM
Die Verbindung zum Internet herstellen
232
6
Manuell mit einem Drahtlosnetzwerk verbinden
Wenn Sie beispielsweise Ihren Router so konfiguriert haben, dass dieser den Namen
des Netzwerks nicht sendet, wird der Name auch nicht im kleinen Fenster zum Symbol
Netzwerk angezeigt. Um die Verbindung zu einem solchen »unsichtbaren« Funknetz
herzustellen, wählen Sie im Dialogfeld Eine Verbindung oder ein Netzwerk einrichten
die Verbindungsoption Manuell mit einem Drahtlosnetzwerk verbinden und bestäti-
gen über Weiter. Im Fenster müssen Sie dann die erforderlichen Daten eingeben.
1 Geben Sie der Verbindung zunächst einen Namen.
Sicherheitstyp
Den vom Router verwendeten Sicherheitstyp können Sie im gleichnamigen Feld
einstellen. Informieren Sie sich, welchen Typ Ihr Router unterstützt. WEP ist eine
ältere Netzwerksicherheitsmethode, die weiterhin zur Unterstützung älterer Geräte
verfügbar ist. Die WEP-Sicherheit lässt sich jedoch relativ einfach knacken.
Verwenden Sie wenn möglich WPA. Es gibt zwei Arten der WPA-Authentifizierung:
WPA und WPA2 und dafür jeweils noch die beiden Untertypen Enterprise und Per-
sonal. WPA funktioniert für alle aktuellen Drahtlosnetzwerkadapter, unterstützt
jedoch möglicherweise manche älteren Router oder Zugriffspunkte nicht. WPA2 ist
sicherer als WPA und wird deshalb immer empfohlen, kann jedoch mit einigen
älteren Netzwerkadaptern nicht eingesetzt werden.
5-053.book Page 232 Wednesday, July 27, 2011 10:23 AM

Get Microsoft Windows 7 - Das offizielle Trainingsbuch now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.