O'Reilly logo

Microsoft Windows 7 - Die technische Referenz by Jerry Honeycutt, Tony Northrup, Mitch Tulloch

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Grundlagen des Windows-Systembewertungstools 911
Interpretieren von Ergebnis- und Rückgabecodes
Um Rückgabewerte zu interpretieren, können Sie ein Tool wie zum Beispiel Err.exe verwenden, das
Sie im Microsoft Download Center herunterladen können. Err.exe durchsucht die Quellcodeheader-
dateien, bis es eine Übereinstimmung für den Fehler findet. In dieser Hinsicht funktioniert der Auf-
gabenplanungsdienst in Windows Vista und neuer noch ganz ähnlich wie in älteren Windows-Ver-
sionen. Rückgabecodes von Ereignissen, die intern auftreten, werden immer in
hresult-Codes umge-
setzt. Zum Beispiel enthält das Ereignis, das durch eine fehlgeschlagene Anmeldung ausgelöst wird,
einen Ergebniscode, der als
hresult interpretiert werden kann. Aufgabenverarbeitungsaufgaben geben
ebenfalls Ergebniscodes zurück, die Sie mit denselben Tools interpretieren können.
Wenn allerdings eine ausführbare Datei gestartet wird und aus unbekannten Gründen abbricht, können
Sie nicht wissen, was der Ergebniscode bedeutet. Der im Ereignisprotokoll aufgezeichnete
hresult-
Wert ist normalerweise der Wert, der vom Dienst aus der ausführbaren Datei selbst zurückgegeben
wurde. Um die Bedeutung dieses Codes zu ermitteln, ist es unter Umständen erforderlich, zusätzliche
Recherchen zu betreiben und in Dokumentationen nachzuschlagen.
HINWEIS Sie können Err.exe aus dem Microsoft Download Center unter http://www.microsoft.com/downloads/
details.aspx?familyid=be596899-7bb8-4208-b7fc-09e02a13696c herunterladen. Dieses Tool trägt zwar den Namen
»Microsoft Exchange Server Error Code Look-up«, es sucht aber in Wirklichkeit nach beliebigen Fehlercodes des
Betriebssystems Windows.
Grundlagen des Windows-Systembewertungstools
Mit dem Windows-Systembewertungstool (Windows System Assessment Tool, WinSAT) können Sie
die Features und Fähigkeiten eines Windows-PCs untersuchen. Sofern die WinSAT-Bewertungen
nicht bereits vom OEM (Original Equipment Manufacturer) eingetragen wurden, führt WinSAT
folgende Tests durch:
1. DWM-Test während der Erstinstallation oder Out-of-Box-Experience (OOBE). Er ermittelt Daten
über den Desktopfenster-Manager (Desktop Window Manager, DWM) und die Bandbreite des
Videospeichers, um festzustellen, ob Aero auf einem System ausgeführt werden kann.
2. Die übrigen Tests werden ausgeführt, während sich das System im Leerlauf befindet (als Leer-
laufaufgabe, die von der Aufgabenplanung gestartet wird, wenn der Computer nicht beschäftigt
ist).
Außerdem prüft WinSAT einmal pro Woche, ob neue Hardware auf dem Computer installiert wurde.
Wenn neue Hardware gefunden wird und die aktuellen Einstufungen veraltet sind, wird WinSAT im
Leerlaufmodus ausgeführt, um die Einstufungen zu aktualisieren. WinSAT kann auch bei Bedarf aus-
geführt
werden,
wenn
der
Befehl
Bewertung
erneut
ausführen
im
Systemsteuerungselement
Leistungs-
informationen und -tools ausgewählt wird.
912 Kapitel 21: Pflegen der Desktopcomputer
Direkt von der Quelle: WinSAT-Datendateien
CSS Global Technical Readiness (GTR) Team
Fortgeschrittene Benutzer wünschen sich oft mehr Informationen über den Windows-Leistungs-
index und die Systemleistung, als im Systemsteuerungsapplet Leistungsinformationen und -tools
angezeigt werden. Die zugrundeliegende Technologie, auf der der Windows-Leistungsindex auf-
baut, ist das Windows-Systembewertungstool (Windows System Assessment Tool, WinSAT).
Dieses Tool speichert die 10 letzten Bewertungen im folgenden Datenspeicherungsordner:
%WinDir%\Performance\WinSAT\DataStore
Der Datenspeicher besteht aus XML-Dateien mit Informationen zu den einzelnen Bewertungen.
Diese XML-Dateien enthalten ausführlichere Details über die Systemleistung und den Windows-
Leistungsindex. Die Dateinamen enthalten Datum und Uhrzeit des Zeitpunkts, an dem die Bewer-
tungen ausgeführt wurden.
Überblick über WinSAT
WinSAT führt eine ganze Reihe von Bewertungstests für die Hardware eines Computers aus. Die
wichtigsten Bewertungstests sind:
cpu Misst die Rechenleistung des Prozessors.
d3d Die Direct3D-Bewertung (D3D) soll die Fähigkeiten eines Systems zum Ausführen von 3D-
Grafik ermitteln; dies betrifft sowohl geschäftliche Grafikprogramme als auch Spiele.
disk Misst die Leistung der Festplattenlaufwerke beim sequenziellen und zufälligen Lesezugriff
sowie bei einer Mischung aus Lese- und Schreibzugriffen.
dwm Die Bewertung des Desktopfenster-Managers (Desktop Window Manager, DWM) soll fest-
stellen, ob ein System die Fähigkeit besitzt, einen zusammengestellten (composited) Windows 7-
Desktop auszuführen (oft als Aero Glass bezeichnet). Sie können diese Bewertung nur auf Com-
putern ausführen, die über WDDM-Grafiktreiber (Windows Display Driver Model) verfügen.
features Listet die relevanten Systeminformationen auf. Diese Bewertung wird bei jedem Aufruf
von WinSAT automatisch einmal durchgeführt, die Daten werden in der XML-Ausgabe gespei-
chert.
formal Führt den vollständigen Satz aller Bewertungen aus und speichert das Ergebnis im XML-
Format, das gebraucht wird, um die Bewertungen und Teilbewertungen des Windows-Leistungs-
index im Systemsteuerungselement Leistungsinformationen und -tools anzuzeigen.
media Misst die Leistung der Videokodierung und -dekodierung.
mem Führt Tests zur Bandbreite des Arbeitsspeichers aus. Dies soll ermitteln, wie schnell um-
fangreiche Puffer innerhalb des Arbeitsspeichers kopiert werden können, wie es beispielsweise bei
der Multimediaverarbeitung (Video, Grafik, Bildverarbeitung und so weiter) vorkommt.
mfmedia Führt die Media Foundation-Bewertung durch.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required