O'Reilly logo

PR: Clean Architecture - Das Praxis-Handbuch für gutes Softwaredesign by Robert C. Martin

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Kapitel 9: LSP: Das Liskov’sche Substitutionsprinzip

[Bild]

Im Jahr 1988 formulierte Barbara Liskov folgende Definitionsmethode für Subtypen:

Was hier erreicht werden sollte, ist etwas wie die folgende Substitutionseigenschaft: Wenn für jedes Objekt o1 vom Typ S ein Objekt o2 vom Typ T existiert, sodass für alle Programme P, die in T definiert sind, das Verhalten von P unverändert bleibt, wenn o1 für o2 substituiert wird, dann ist S ein Subtyp von T.[1]

Um dieses als Liskov’sches Substitutionsprinzip (Liskov Substitution Principle, LSP) bezeichnete Konzept besser verstehen zu können, werden im Folgenden einige passende Beispiele aufgezeigt.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required