Variablen

Wie in den meisten anderen Sprachen auch, lassen sich in R Werte Variablen zuordnen, über deren Namen man auf sie zugreifen kann. Dafür gibt es in R den Zuweisungsoperator <-. Normalerweise übersetzt man das als »setze gleich«. Die Anweisung:

x <- 1

würde beispielsweise als »setze x gleich 1« gelesen. (Wenn Sie jemals irgendetwas mit dem Bereich der theoretischen Informatik zu tun hatten, werden Sie diese Notation wahrscheinlich mögen – und das sieht genau so aus wie der Pseudocode für Algorithmen.)

Wurde einer Variablen ein Wert zugewiesen, ersetzt der R-Interpreter den Variablennamen durch den Wert, sobald er den Ausdruck auswertet (evaluiert). Ein einfaches Beispiel:

> x <- 1 > y <- 2 > z <- c(x, y) > > # Jetzt z auswerten, um nachzusehen, ...

Get R in a Nutshell now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.