Vergleich von k-fach gestuften Häufigkeitsdaten

Eine typische Problemstellung besteht darin, eine Tabelle mit der Aufzählung von zwei kategorialen Variablen danach zu beurteilen, ob zwischen den Häufigkeiten, mit der die einzelnen Klassen besetzt sind, eine Beziehung oder Abhängigkeit besteht. Wenn es keine Abhängigkeit gibt, folgen die aufgeschlüsselten Merkmalskombinationen (die Zellenhäufigkeiten) nur den Gesamtquoten unter den Variablen (Verhältnissen der Randsummen), die Merkmalskombinationen sollten dann keinen Einfluss haben (Unabhängigkeitsannahme der Nullhypothese). Entsprechende Signifikanztests überprüfen also, wie wahrscheinlich die gefundene Häufigkeitsverteilung unter der Annahme ist, die beteiligten Variablen würden sich nicht beeinflussen. ...

Get R in a Nutshell now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.