Diskriminanzanalyse

Die lineare Diskriminanzanalyse (LDA) ist ein statistisches Verfahren zur Bestimmung derjenigen Linearkombination von Merkmalen, mit der sich die Klassen beobachteter Daten am besten trennen lassen. Die LDA setzt voraus, dass die Daten in den einzelnen Klassen normalverteilt und ihre Varianz-Kovarianzmatrizen homogen sind. Zur Durchführung von linearen Diskriminanzanalysen mit R enthält das Paket MASS die Funktion lda():

# Standard-S3-Methode: lda(x, grouping, prior = proportions, tol = 1.0e-4, method, CV = FALSE, nu, ...) # S3-Methode für die Klasse "formula": lda(formula, data, ..., subset, na.action) # S3-Methode für die Klasse "matrix": lda(x, grouping, ..., subset, na.action) # S3-Methode für die Klasse "data.frame": lda(x, ...

Get R in a Nutshell now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.