Texte für das Internet: Das sollten Sie beachten

Das Verhalten von Lesern einer Webseite unterscheidet sich von dem eines Zeitungs- oder Buchlesers gewaltig. Texte werden am Bildschirm meist völlig anders gelesen als gedruckte Texte. Es ähnelt eher dem Verhalten vieler Fernsehzuschauer, die durch die verschiedenen Programme zappen, um mal hier kurz zu verweilen oder dort etwas länger zuzuschauen. Besucher einer Website lesen Webtexte nicht komplett – zumindest nicht sofort. Vielmehr scannen sie die Texte. Das bedeutet, dass der Leser den Text nicht Wort für Wort, nicht Satz für Satz durchliest, sondern ihn quer liest, ihn überfliegt und dadurch versucht, sich einen Überblick über das Thema und die Qualität des Inhalts zu verschaffen. Er möchte ...

Get TYPO3 Handbuch für Redakteure now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.