O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

UNIX® für Dummies®

Book Description

Dieses Buch ist für alle Leute geschrieben, die mit UNIX arbeiten und nur Dinge lernen wollen, die man wirklich benötigt, ohne ein absoluter UNIX-Experte zu werden. Der Leser erfährt, was man mit UNIX alles machen kann, wie man einsteigt und welche Befehle man kennen sollte. Außerdem bietet es viele Lösungen für auftretende Probleme und macht eine klare Aussage darüber, bei welchen Problemen man besser professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte. Der Leser erfährt: Was das alles ist und wie es funktioniert: Verzeichnisse, Dateien, Befehle, wie man am besten mit Dateien umgeht und Ordnung in den Dateienwust bringt, wie abhanden gekommene Dateien wiedergefunden werden können, wie die beliebteste UNIX-GUI (Graphical User Interface): Motif benutzt wird, welche nützlichen Programme und Texteditoren es für UNIX gibt und wie man damit umgeht, wie man Nachrichten in die weite Welt versendet und Dateien mit anderen teilt, was man im Falle einer Katastrophe macht und was man dagegen unternehmen kann

Table of Contents

  1. Copyright
  2. Über die Autoren
  3. Danksagungen
  4. Einführung
    1. Über dieses Buch
    2. Wie Sie dieses Buch benutzen
    3. Törichte Annahmen über die Leser
    4. Wie dieses Buch aufgebaut ist
      1. Teil I: Bevor es richtig losgeht
      2. Teil II: Ein paar grundlegende Dinge
      3. Teil III: An die Arbeit
      4. Teil IV: UNIX und das Internet
      5. Teil V: Hilfe!
      6. Teil VI: Der Top-Ten-Teil
      7. Anhang A: Glossar
    5. Symbole, die in diesem Buch verwendet werden
    6. UNIX spricht (oft) Englisch
    7. Wie es weitergeht
    8. Anmerkung der Autoren
  5. I. Bevor es richtig losgeht
    1. 1. Mach schon, UNIX!
      1. 1.1. An- und Ausschalten des Rechners
        1. 1.1.1. An einer Bahnstation halten Züge – und an einer Workstation?
        2. 1.1.2. Ein dummes Terminal
      2. 1.2. Hallo, UNIX! Ich möchte rein!
        1. 1.2.1. Direkter Zugang
        2. 1.2.2. Auf geht's, UNIX! – nicht so direkter Zugang
      3. 1.3. Anmelden: Ich bin's, UNIX, Al
      4. 1.4. Das passende Wort fürs Passwort
      5. 1.5. Ciao, UNIX!
    2. 2. UNIX, was ist das überhaupt?
      1. 2.1. Warum stellen wir solch dumme Fragen?
        1. 2.1.1. So vielfältig wie Bakterien in einer Jauchegrube
        2. 2.1.2. Was, bitteschön, ist GNU?
      2. 2.2. Und wie können Sie's herausfinden?
      3. 2.3. Das Geheimnis der Shell
        1. 2.3.1. Die Bourne- und Bourne-Again-Shell
        2. 2.3.2. Die Korn-Shell
        3. 2.3.3. Die C-Shell
      4. 2.4. Gibt's was Spannendes im Programm?
      5. 2.5. Jetzt oder nie – Packen Sie's an!
        1. 2.5.1. Wir könnten Ihnen unser Passwort verraten, aber dann wäre Ihr Leben in Gefahr ...
        2. 2.5.2. Her mit meinen Dateien
        3. 2.5.3. Hoppla!
        4. 2.5.4. Spiel's noch einmal, Sam
        5. 2.5.5. Alles, was Sie über das Eingeben von Befehlen wissen wollen, aber nicht zu fragen wagen
    3. 3. Ein paar Zeilen zum Thema Linux
      1. 3.1. Aus dem hohen Norden
      2. 3.2. Was ist alt, was neu
      3. 3.3. Wo ist Linux?
      4. 3.4. Viele Arten von Linux
  6. II. Ein paar grundlegende Dinge
    1. 4. Fensterln mit UNIX
      1. 4.1. Fühl dich GUI, UNIX
        1. 4.1.1. Das »X« auf dem Fenster
        2. 4.1.2. »Ich bin nicht nur Server – ich bin auch Client!«
        3. 4.1.3. Der eigene Look
          1. 4.1.3.1. Maskenbildner für Ihre Fenster
          2. 4.1.3.2. Window-Manager im Überblick
        4. 4.1.4. Entschieden mehr, als Sie jemals über Window-Manager, Toolkits und X wissen wollten
      2. 4.2. Simple Tricks für Window-Manager
        1. 4.2.1. Ein neues Fenster öffnen
        2. 4.2.2. Icon, sag's mit einem Bild
        3. 4.2.3. Fenster-Hickhack à la Motif
          1. 4.2.3.1. Fenster wechseln und stapeln
          2. 4.2.3.2. Wo, ach, wo ist mein Fenster hin?
          3. 4.2.3.3. Überflüssige Fenster verschwinden lassen
          4. 4.2.3.4. Und noch merkwürdiger: Fenstergrößen verändern
        4. 4.2.4. Wie man Fenster wieder loswird
        5. 4.2.5. Mach's gut und bis bald
      3. 4.3. CDE: Ein Desktop für alle Jahreszeiten
        1. 4.3.1. Hallo, Desktop, hier sind wir!
        2. 4.3.2. Im Zentrum des Geschehens
        3. 4.3.3. Nützliche Werkzeuge
        4. 4.3.4. Schmerzfreies Arbeiten mit Dateien
        5. 4.3.5. Is' was, Doc?
        6. 4.3.6. Nach eigenem Gusto
        7. 4.3.7. Tschüss, Desktop!
      4. 4.4. Wofür steht das »K« eigentlich?
        1. 4.4.1. Spracheinstellungen
        2. 4.4.2. Designs
        3. 4.4.3. Anwendungen im Zeichen des »K«
        4. 4.4.4. Eine kurze Tour durch KDE
        5. 4.4.5. Gute Nacht, John Boy!
      5. 4.5. Meinen Sie etwa Gartenzwerge?
        1. 4.5.1. Themen
        2. 4.5.2. Anwendungen für GNOME
        3. 4.5.3. Evolution
        4. 4.5.4. Eine kurze Tour durch GNOME
      6. 4.6. Terminal(e) Ereignisse
        1. 4.6.1. Klick, klick
        2. 4.6.2. Geloggt und nicht gelogen
        3. 4.6.3. Ein letzter doofer xterm-Trick
    2. 5. Dateien für alle Lebenslagen
      1. 5.1. Welche Dateien haben Sie?
        1. 5.1.1. Ein Blick auf die hässlichen Details
        2. 5.1.2. Schauen wir uns alles an!
      2. 5.2. Dateien kopieren
        1. 5.2.1. Wie man ziemlich viel Arbeit verlieren kann
        2. 5.2.2. Wie macht man sich einen guten Namen?
      3. 5.3. Dateien ins Nirwana schicken
        1. 5.3.1. Riesengroßer Ärger
        2. 5.3.2. Gute Haushaltsführung
      4. 5.4. Wie macht man sich einen guten Namen? (Nachschlag)
      5. 5.5. Das Innenleben einer Datei
      6. 5.6. Sehe ich da wirklich einen Ausdruck?
      7. 5.7. Wer darf was?
        1. 5.7.1. Rockgruppen, Popgruppen und UNIX-Gruppen
        2. 5.7.2. Das gehört mir!
        3. 5.7.3. Wer darf was machen?
        4. 5.7.4. Berechtigungen nach Nummern
        5. 5.7.5. Wenn Mama nein sagt, frag Papa
        6. 5.7.6. Einen neuen Besitzer finden
        7. 5.7.7. Datei sucht neue Gruppe; kann singen, tanzen und Rad schlagen
    3. 6. Verzeichnisse für alle Fälle
      1. 6.1. Gute Nachrichten für Windows-Anwender
      2. 6.2. Was ist ein Verzeichnis?
      3. 6.3. Teile und herrsche
        1. 6.3.1. Wege zur Macht
        2. 6.3.2. Familienbande
        3. 6.3.3. Namen für Verzeichnisse
      4. 6.4. Nirgends ist es so schön wie zu Hause
        1. 6.4.1. Pfadfinder
        2. 6.4.2. Ich will nach Hause!
      5. 6.5. Wie man seine Schäfchen zusammenhält
        1. 6.5.1. Verzeichnisse erstellen
        2. 6.5.2. Punkt und Punkt-Punkt
        3. 6.5.3. Nette kleine Funktionen für Verzeichnisse
          1. 6.5.3.1. Dateien transplantieren
          2. 6.5.3.2. Überflüssige Verzeichnisse verschwinden lassen
          3. 6.5.3.3. Ein Verzeichnis umbenennen
      6. 6.6. Verzeichnisse im Web
      7. 6.7. Ein Wegweiser für UNIX
    4. 7. Wirklich nette UNIX-Tricks
      1. 7.1. Diese Ausgabe geht in die Wüste: Umleitung
        1. 7.1.1. Schnappen Sie sich die Ausgabe
        2. 7.1.2. Eingaben umleiten
      2. 7.2. Gluck, gluck: Daten durch Pipes (Rohre) schicken
        1. 7.2.1. Gib mir doch ein wenig Zeit
        2. 7.2.2. cat und Dateien
        3. 7.2.3. Sorgfältige Sortierung
        4. 7.2.4. Das will ich schwarz auf weiß!
      3. 7.3. Wilde Wildcards
        1. 7.3.1. Nimm irgendeinen Buchstaben
        2. 7.3.2. Sterne (***) tanzen vor Ihren Augen
        3. 7.3.3. Wo gibt's die wilden Karten?
        4. 7.3.4. Wildcards für Windows-Anwender
      4. 7.4. UNIX hat Geschichte!
        1. 7.4.1. Die C-Shell auf ihrem Weg durch die Geschichte
        2. 7.4.2. Die Bash auf ihrem Weg durch die Geschichte
        3. 7.4.3. Die Korn-Shell auf ihrem Weg durch die Geschichte
      5. 7.5. Muss ich immer wieder den gleichen Kram eingeben?
      6. 7.6. Terminal-Optionen
    5. 8. Wo ist diese Datei?
      1. 8.1. Die Sucherei geht los
        1. 8.1.1. In jedes Verzeichnis schauen
        2. 8.1.2. Wenn Sie den Dateinamen kennen
        3. 8.1.3. Wenn Sie (ungefähr) wissen, wo Sie suchen wollen
        4. 8.1.4. Wenn Sie zumindest einen Teil des Namens kennen
        5. 8.1.5. Suche in der Ferne
        6. 8.1.6. Die inneren Werte zählen
      2. 8.2. Wenn Sie fündig werden
      3. 8.3. Suchen ist langsam!
      4. 8.4. Eine Datei mit anderem Namen
        1. 8.4.1. Wie kann man gleichzeitig an zwei Orten sein?
        2. 8.4.2. Wie man Links wieder löscht
        3. 8.4.3. Wie man einen Link umbenennt
        4. 8.4.4. Wie man mehrere Dateien linkt
        5. 8.4.5. Wie man über den großen Computergraben hinweglinkt
        6. 8.4.6. Soft-Links erstellen
        7. 8.4.7. Soft-Links benutzen
    6. 9. Drucken (Gutenberg lässt grüßen)
      1. 9.1. Dämonen bei der Druckarbeit
        1. 9.1.1. Drucken unter System V
        2. 9.1.2. Drucken unter BSD und Linux
      2. 9.2. Finden Sie Ihren Ausdruck
        1. 9.2.1. Drucker, überall Drucker
        2. 9.2.2. Ein Aufruf an alle Drucker
      3. 9.3. Hilfe! Ich habe gedruckt, und der Drucker hört einfach nicht auf!
        1. 9.3.1. Nimm das zurück, System V
        2. 9.3.2. Hör auf damit, BSD
        3. 9.3.3. Ein paar abschließende Worte darüber, wie Sie einen übereifrigen Drucker zur Räson bringen
      4. 9.4. Wie Sie mit Ihren Ausdrucken Eindruck machen
        1. 9.4.1. Mit Überschriften und Seitennummern wirkt's gleich professioneller
        2. 9.4.2. Rand soll sein!
        3. 9.4.3. Doppelt sehen
        4. 9.4.4. Mehr als eine Spalte
      5. 9.5. troff, nroff und groff
        1. 9.5.1. Makro-Manie
        2. 9.5.2. Einen Blick riskieren
      6. 9.6. PostScript ohne PostScript-Drucker
        1. 9.6.1. PostScript mit Ghostscript drucken
  7. III. An die Arbeit
    1. 10. Unsterbliche Prosa schreiben
      1. 10.1. UNIX und die Wörter
        1. 10.1.1. Nichts als Text
        2. 10.1.2. Textformatierer sind eigentlich keine Editoren
        3. 10.1.3. Wahre Künstler am Werk: Textverarbeitungsprogramme
        4. 10.1.4. Desktop Publishing kann alles
        5. 10.1.5. vi, emacs und pico sind Ihre Freunde
      2. 10.2. Schüchterne vi, die Prinzessin unter den Texteditoren
        1. 10.2.1. Ein Editor à la mode
        2. 10.2.2. Zu Hilfe!
        3. 10.2.3. Einfache Texteingabe-Techniken
        4. 10.2.4. Alle möglichen Arten, den Cursor zu bewegen
        5. 10.2.5. Text überarbeiten
        6. 10.2.6. Oben etwas wegnehmen, bitte
        7. 10.2.7. Vorher hat's mir besser gefallen
        8. 10.2.8. Schreib mich oder sichere mich, aber verlier mich nicht
        9. 10.2.9. Adieu, vi
      3. 10.3. Ein neues Editierkonzept: emacs ergibt wirklich Sinn
        1. 10.3.1. Die Geschichte der zwei Emacse
        2. 10.3.2. Emacs sagen, wo's lang geht
        3. 10.3.3. Noch was Neues: Tippen Sie einfach drauflos
        4. 10.3.4. Ein Schrittchen hierhin, ein Schrittchen dorthin
        5. 10.3.5. Änderungen in emacs vornehmen
        6. 10.3.6. Text löschen in emacs
        7. 10.3.7. Sichern Sie die Datei, bevor's zu spät ist!
        8. 10.3.8. emacs adieu sagen
      4. 10.4. Mit pico picobello
        1. 10.4.1. Du bist ganz mein Typ
        2. 10.4.2. Du bringst mich in Fahrt
        3. 10.4.3. Du bist mir eine große Hilfe
        4. 10.4.4. Zeit für eine Veränderung
        5. 10.4.5. Danke für das Sichern meiner Datei
        6. 10.4.6. Ich bin hier raus
      5. 10.5. Sprechen Sie mit Mr. ed
        1. 10.5.1. Hey, Wilbur, was war das für ein Befehl?
        2. 10.5.2. Mr. ed bekommt zu essen
        3. 10.5.3. Mr. ed zum Speichern bewegen
        4. 10.5.4. Zeig mir die Datei
        5. 10.5.5. Der mühselige Weg des Editierens
        6. 10.5.6. Zurück, marsch, marsch
        7. 10.5.7. Zeit, ed zu verlassen
    2. 11. Zig nützliche UNIX-Utilities
      1. 11.1. Äpfel und Birnen miteinander vergleichen
      2. 11.2. Sortierte Dateien
      3. 11.3. Zeit ist Geld – stehlen Sie welche!
      4. 11.4. Seine Dateien zusammenquetschen
        1. 11.4.1. Komprimieren ohne Lamentieren
        2. 11.4.2. Zippedizapp
      5. 11.5. Was ist in jener Datei?
    3. 12. Die Tricks bei der Software-Installation
      1. 12.1. Der Software-Storch
      2. 12.2. Ich bin, du bist ...
      3. 12.3. Auch Sie können ein Skript-Schreiber werden!
      4. 12.4. Skripte erstellen
        1. 12.4.1. Das Skript zum Laufen bringen
        2. 12.4.2. Los geht's!
      5. 12.5. Sich anderer Leute Programme borgen
        1. 12.5.1. Der lange Weg
        2. 12.5.2. Der einfachere Weg
        3. 12.5.3. Einen Alias-Namen verwenden
        4. 12.5.4. Die letzte Zuflucht
      6. 12.6. Software aus dem Internet klauen
        1. 12.6.1. Teergruben
        2. 12.6.2. Software auf Touren gebracht: RPM
        3. 12.6.3. Päckchen auspacken
      7. 12.7. Echte Software-Installation
    4. 13. Wie man ein Bündel von Programmen auf einmal laufen lässt
      1. 13.1. Hey, was ist das überhaupt – ein Prozess?
      2. 13.2. Irgendwelche Prozesse zu Hause?
        1. 13.2.1. Achten Sie auf Ihr ps
        2. 13.2.2. Das Linux-ps
        3. 13.2.3. Schickeres ps
        4. 13.2.4. Berkeley-ps
      3. 13.3. Hintergrundprozesse starten
      4. 13.4. Der Zauber der Job Control
        1. 13.4.1. Nimm diesen Job und ...
          1. 13.4.1.1. ... stell ihn in den Hintergrund
          2. 13.4.1.2. ... lass ihn im Vordergrund laufen
          3. 13.4.1.3. ... schieß ihn ab
        2. 13.4.2. Was passiert, wenn zwei Programme das Terminal benutzen wollen?
        3. 13.4.3. Bildschirmfüllende Programme und die Job Control
    5. 14. Der gezähmte Pinguin
      1. 14.1. Gratuliere, Sie sind Systemadministrator!
        1. 14.1.1. »Gestatten: Ruth«
        2. 14.1.2. Wie man einen Benutzer anlegt
        3. 14.1.3. Wie schalte ich diese Kiste ab?
      2. 14.2. Ein Rudel löwenstarker Pinguine
      3. 14.3. »Ich brauche Hilfe!«
  8. IV. UNIX und das Internet
    1. 15. Ihr Computer ist nicht allein
      1. 15.1. Sie müssen nicht im Who Is Who stehen, um bekannt zu sein
      2. 15.2. Feststellen, wer sonst noch auf Ihrem Computer ist
      3. 15.3. Feststellen, wer auf anderen Computern ist
      4. 15.4. Mit anderen Leuten auf Ihrem Rechner plaudern
        1. 15.4.1. Ich spreche – wo bist du?
        2. 15.4.2. Talk ohne Show
      5. 15.5. Mit Leuten auf anderen Rechnern plaudern
        1. 15.5.1. Another brick in the wall
      6. 15.6. Verbindung zum Internet aufnehmen
    2. 16. Arbeiten übers Netz
      1. 16.1. Auf einem Computer, weit entfernt
      2. 16.2. Sich an- und abmelden mit telnet
      3. 16.3. 3270: Angriff der IBM-Terminals
      4. 16.4. ssh: Remote Login für Faule
        1. 16.4.1. Flucht aus ssh
        2. 16.4.2. Benutzernamen und geheime Schlüssel für ssh
        3. 16.4.3. Ein einzelner Befehl mit ssh
      5. 16.5. scp: Dateien übers Netzwerk jagen
      6. 16.6. NFS: Sie werden Ihre Sachen nie finden
        1. 16.6.1. Was ist NFS?
        2. 16.6.2. NFS ignorieren
        3. 16.6.3. Wo sind die Dateien denn überhaupt?
        4. 16.6.4. NFS und Systemabstürze
      7. 16.7. Das UNIX/Windows-Abkommen
        1. 16.7.1. Tanze Samba mit mir
        2. 16.7.2. Windows lauschen
    3. 17. Automatisieren Sie Ihren Büroklatsch
      1. 17.1. Was Sie brauchen, um lokale E-Mail zu nutzen
      2. 17.2. Mails adressieren
        1. 17.2.1. Wie Sie Mails an jemanden nebenan schicken
        2. 17.2.2. Wie Sie Mails an jemanden schicken, der sich woanders in Ihrem lokalen Netzwerk befindet
        3. 17.2.3. Wie Sie jemandem »da draußen« Mails schicken
        4. 17.2.4. Es ist tot, Jim
      3. 17.3. Etwas anderes als Text verschicken
      4. 17.4. Wir spielen Postbote mit Pine
        1. 17.4.1. In den Briefkasten damit
        2. 17.4.2. Ich sehne mich nach Post
        3. 17.4.3. Pack die Datei noch dazu
        4. 17.4.4. Ein eigenes Adressbuch anlegen
        5. 17.4.5. Nachrichten speichern
        6. 17.4.6. In einen Ordner hineinschauen
      5. 17.5. Was Sie brauchen, um E-Mail mit einem entfernten Server zu nutzen
      6. 17.6. Mails verfassen mit Mozilla
        1. 17.6.1. Und was ist mit Thunderbird?
      7. 17.7. It's kool, man! It's KMail!
      8. 17.8. E-Mail mit Evolution
    4. 18. Web-Surfen für UNIX-Nutzer
      1. 18.1. Was ist ein Browser?
      2. 18.2. Surfen mit Bildern: Mozilla, Firefox und Konqueror
        1. 18.2.1. Los geht's
      3. 18.3. Surfen mit dem Browser
        1. 18.3.1. Schauen wir uns mal um
        2. 18.3.2. Zurück marsch, marsch!
        3. 18.3.3. Zielen und losklicken
        4. 18.3.4. Lass uns mal woanders hingehen
        5. 18.3.5. Wo soll ich anfangen?
        6. 18.3.6. Die Seite sieht aber komisch aus
        7. 18.3.7. Ich will raus hier
      4. 18.4. Fenster zur Welt
        1. 18.4.1. Fit mit Fenstern
        2. 18.4.2. Die Kraft der Tabs – für glänzende Surf-Erlebnisse
        3. 18.4.3. Tipps für Ungeduldige
      5. 18.5. Lesezeichen für das World Wide Web
        1. 18.5.1. Lesezeichen in Mozilla, Firefox und Konqueror
        2. 18.5.2. Wo fangen wir an?
      6. 18.6. Formulare, Formulare
      7. 18.7. Was sollte ich mir anschauen?
    5. 19. Dateien aus dem Internet saugen
      1. 19.1. FTP, die Kopiermaschine
        1. 19.1.1. Verbindung aufbauen
        2. 19.1.2. An Ihre Datei kommen
        3. 19.1.3. Hinauskommen
      2. 19.2. FTP mit Finesse
        1. 19.2.1. Wann ist eine Datei eigentlich keine Datei?
        2. 19.2.2. Wie Sie mit FTP Ihre Dateien verschandeln
        3. 19.2.3. Im Dickicht der Verzeichnisse
        4. 19.2.4. Wie war der Name noch?
        5. 19.2.5. Dateien im Netz verteilen
      3. 19.3. Keine Namen, bitte
        1. 19.3.1. Hallo, Fremder!
        2. 19.3.2. Ein paar Tipps zum anonymen FTP
        3. 19.3.3. Noch ein paar Worte von Herrn Knigge
        4. 19.3.4. Spieglein, Spieglein an der Wand, wo ist die Datei im Online-Land?
      4. 19.4. FTP für Mäuseschubser
    6. 20. Internetdienste selber anbieten
      1. 20.1. Das Internet, zu Ihren Diensten
      2. 20.2. Selbstbedienung
      3. 20.3. Bedient werden
      4. 20.4. Webserver in Hülle und Fülle
        1. 20.4.1. Apache und PHP sind topp
        2. 20.4.2. Eine Website fast ohne Aufwand erstellen
      5. 20.5. Dämonen laufen Amok
      6. 20.6. Ein paar Tipps für Webmaster
  9. V. Hilfe!
    1. 21. Katastrophenhilfe
      1. 21.1. »Mein Computer geht nicht an«
      2. 21.2. »Meine Maus benimmt sich komisch«
      3. 21.3. »Das Netz ist weg«
      4. 21.4. »Das sind nicht meine Dateien!«
      5. 21.5. »X Window hat sich aufgehängt«
      6. 21.6. »Er will nicht auf mich hören!«
      7. 21.7. »Ich gebe auf ...«
    2. 22. Der Fall der fehlenden Dateien
      1. 22.1. Dateien platt machen
        1. 22.1.1. Dateien mit rm verschwinden lassen
        2. 22.1.2. Dateien mit cp, mv und ln erledigen
        3. 22.1.3. Dateien mittels Umleitung schreddern
        4. 22.1.4. Dateien mit Texteditoren zertrümmern
      2. 22.2. Wie man versucht, seine Dateien zurückzubekommen
        1. 22.2.1. Kopien, überall Kopien
        2. 22.2.2. Den Sicherungstrupp hereinrufen
        3. 22.2.3. Disketten, CDs und anderes
        4. 22.2.4. Zum Glück gibt es ein Backup!
      3. 22.3. Drei Möglichkeiten, seine Dateien nicht zu verlieren
        1. 22.3.1. Wollen Sie die da wirklich erledigen?
        2. 22.3.2. Idiotensichere Sicherungsdateien
        3. 22.3.3. Schreib' da nicht drauf!
    3. 23. Prozesse ins Jenseits befördern
      1. 23.1. Warum abmurksen manchmal gerechtfertigt ist
      2. 23.2. Was für ein Prozess? (Neuauflage)
      3. 23.3. Kurzen Prozess machen
      4. 23.4. Die Drecksarbeit
      5. 23.5. Wenn X ausrastet
    4. 24. Mein Computer hasst mich
      1. 24.1.
        1. 24.1.1. Arg list too long
        2. 24.1.2. Broken pipe
        3. 24.1.3. Cannot access
        4. 24.1.4. Cross-device link
        5. 24.1.5. Device or resource busy
        6. 24.1.6. Different file system
        7. 24.1.7. File exists
        8. 24.1.8. File table overflow
        9. 24.1.9. File too large
        10. 24.1.10. Illegal option
        11. 24.1.11. Insufficient arguments
        12. 24.1.12. I/O error
        13. 24.1.13. Is a directory
        14. 24.1.14. Login incorrect
        15. 24.1.15. No more processes
        16. 24.1.16. No process can be found
        17. 24.1.17. No space left on device
        18. 24.1.18. No such file or directory
        19. 24.1.19. No such process
        20. 24.1.20. Not a directory
        21. 24.1.21. Permission denied
        22. 24.1.22. RE error
        23. 24.1.23. Read-only file system
        24. 24.1.24. Too many links
        25. 24.1.25. Usage
        26. 24.1.26. 444 mode? (oder irgendeine andere dreistellige Zahl) oder: override r--r--r-- johnl/staff for dingsbums?
  10. VI. Der Top-Ten-Teil
    1. 25. Zehn häufige Fehler
      1. 25.1. Glauben, es wäre einfach
      2. 25.2. Sich bei Befehlen vertippen
      3. 25.3. Enter drücken oder nicht Enter drücken
      4. 25.4. Im falschen Verzeichnis arbeiten
      5. 25.5. Keine Sicherungskopien aufbewahren
      6. 25.6. Dateien nicht organisieren
      7. 25.7. Ihren Computer ausschalten
      8. 25.8. Ihr Passwort auf einem Zettel neben dem Computer aufbewahren
      9. 25.9. Verärgerte elektronische Post verschicken (»flamen«)
    2. 26. Zehnmal mehr Informationen über UNIX, als Sie wissen wollen
      1. 26.1. Alles, was »man« wissen sollte
        1. 26.1.1. Handbuchseiten lesen
        2. 26.1.2. Handbuchseiten drucken
        3. 26.1.3. Die gewünschte Handbuchseite finden
        4. 26.1.4. Es ist ein Vogel, es ist ein Flugzeug, es ist xman!
        5. 26.1.5. Konqueror als Lesestube
      2. 26.2. Ein Blick ins Netz
        1. 26.2.1. UNIX im Usenet
        2. 26.2.2. Linux pur
        3. 26.2.3. Wesentliches im World Wide Web
          1. 26.2.3.1. UNIX-Betriebssysteme
          2. 26.2.3.2. Linux
          3. 26.2.3.3. X Window System und Verwandtes
          4. 26.2.3.4. Webbrowser
          5. 26.2.3.5. Sonstiges
      3. 26.3. Weitere Informationsquellen
        1. 26.3.1. Lesen Sie eine Zeitschrift
        2. 26.3.2. Lesen Sie ein Buch
        3. 26.3.3. Suchen Sie sich eine User Group
  11. A. Glossar