Ein bisschen Wiederverwendbarkeit

Anscheinend wächst die durchschnittliche Komplexität und Größe von Software jedes Jahr. Kann die OOP in dieser Situation gut mithalten, oder wird dadurch nur alles komplizierter?

James: Zunächst einmal ist unklar, wie schnell die Systeme wachsen. Sie können nicht einfach die Anzahl der Bytes in einem Programm messen. Wenn Sie Code generieren, zählt die Anzahl an Quellcodezeilen, nicht die Anzahl der generierten Zeilen oder Bytes oder was auch immer. Wenn Sie Prozeduren auf höherer Ebene nutzen, hängt die Komplexität von der Anzahl der Aufrufe ab, nicht von der Menge an ausgeführtem Code. Wenn wir auf einer höheren Ebene arbeiten, erhalten wir größere Systeme, aber ihre inhärente Komplexität muss gar nicht so viel ...

Get Visionäre der Programmierung - Die Sprachen und ihre Schöpfer now with O’Reilly online learning.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from 200+ publishers.