O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

VoIP für Dummies®

Book Description

VoIP ist die Abkürzung für Voice over Internet Protocol. Auch, wenn das sehr kompliziert und technisch klingt, so bedeutet es doch nichts anderes, als dass man über das Internet telefonieren und damit jede Menge Geld sparen kann. Timothy V. Kelly erklärt in diesem Buch wie die menschliche Stimme über das Internet übertragen wird, wie man ein Telefon mit seinem Computer zuhause oder dem Firmennetzwerk im Büro verbindet und wie man den besten Anbieter findet. Ein praktischer Ratgeber für den Umstieg zur Internettelefoniererei.

Table of Contents

  1. Copyright
  2. Über den Autor
  3. Vorwort
  4. Einführung
    1. Über dieses Buch
    2. Konventionen in diesem Buch
    3. Was Sie nicht lesen müssen
    4. Törichte Annahmen über den Leser
    5. Wie dieses Buch aufgebaut ist
      1. Teil I: VoIP-Grundlagen
      2. Teil II: Implementierung von VoIP in Ihrem Netzwerk
      3. Teil III: Der Wechsel zu VoIP
      4. Teil IV: Der Top-Ten-Teil
      5. Teil V: Anhänge
    6. Symbole, die in diesem Buch verwendet werden
    7. Wie es weitergeht
  5. 1. VoIP-Grundlagen
    1. 1. VoIP und die beteiligten Technologien
      1. 1.1. Am Anfang stand der Fernsprechdienst
      2. 1.2. Vom öffentlichen Telefonnetz zu Paketen
      3. 1.3. Ein Blick auf die IP-Telefonie
        1. 1.3.1. Interne IP-Telefonate
        2. 1.3.2. Externe IP-Telefonate
      4. 1.4. Der Flexibilitätsgewinn bei VoIP
      5. 1.5. Das TCP/IP-Referenzmodell
        1. 1.5.1. TCP/IP-Schichten
        2. 1.5.2. TCP/IP-Unterschiede
    2. 2. VoIP: Der Telefondienst der Zukunft
      1. 2.1. Philipp Reis und Alexander Graham Bell
      2. 2.2. Die analoge leitungsvermittelte Telefonie
      3. 2.3. Die Digitalisierung der Telefonie
      4. 2.4. Die Kombination von analog und digital
      5. 2.5. Die Invasion der digitalen Telefonie
      6. 2.6. Die leitungsvermittelten Netzwerke wurden organisiert
      7. 2.7. Das digitale Servicenetzwerk der Telefongesellschaften
      8. 2.8. Unterschiede der leitungsbasierten und paketbasierten übertragung
      9. 2.9. Reduzierung der Kosten durch private Telefonsysteme
        1. 2.9.1. Das Centrex-Modell
        2. 2.9.2. KTS, PBX oder das Nebenstellenmodell
      10. 2.10. Private Telefonsysteme im Vergleich zu VoIP
      11. 2.11. Die Zusammenführung der Netzwerke
    3. 3. Alles, was Sie über Kosten wissen müssen
      1. 3.1. Netzwerkzugriff
      2. 3.2. Bereiche
      3. 3.3. Gebühren
        1. 3.3.1. Ortsgespräche
        2. 3.3.2. Ferngespräche bzw. Regionalgespräche
        3. 3.3.3. Internationale Telefondienste
        4. 3.3.4. zusammenfassung
      4. 3.4. Sparen mit Voice over IP
        1. 3.4.1. Gute Neuigkeiten für das Familienbudget
        2. 3.4.2. Einsparungsmöglichkeiten im Büro
        3. 3.4.3. Gebühren-Bypass
        4. 3.4.4. Wiederkehrende Kosten
        5. 3.4.5. Einsparungen mit Voice over IP: Eine Fallstudie
        6. 3.4.6. Analyse der Kundenumgebung
        7. 3.4.7. Die VoIP-Lösung
        8. 3.4.8. Voice over IP einsetzen
  6. 2. VoIP im Netzwerk integrieren
    1. 4. Wegweiser der VoIP-Übertragung
      1. 4.1. Infrastruktur der Telefonie
      2. 4.2. Auswahl der Anschlussleitung
      3. 4.3. Die fünf Infrastrukturen
        1. 4.3.1. Die analoge Infrastruktur
        2. 4.3.2. Die digitale Infrastruktur
        3. 4.3.3. Voice over IP und dedizierte Leitungen
        4. 4.3.4. Voice over IP und Lichtwellenleiter
        5. 4.3.5. Die drahtlose Infrastruktur
        6. 4.3.6. Infrastruktur – Zusammenfassung
      4. 4.4. Wie passt nun Voice over IP und das Internet in das Infrastruktur-Bild?
        1. 4.4.1. Voice over IP über das Internet
        2. 4.4.2. VoIP im Unternehmen
        3. 4.4.3. VoIP in privaten Haushalten
    2. 5. Vermittlungsverfahren
      1. 5.1. Die Unterstützung von Voice over IP im Festnetz
        1. 5.1.1. Die Festnetz-Voice-over-IP-Qualitätsstandards
        2. 5.1.2. Analoge Leitungen
        3. 5.1.3. ISDN-Leitungen
        4. 5.1.4. DSL-Leitungen
      2. 5.2. Die Gesprächsvermittlung
        1. 5.2.1. Gesprächskontrolle
        2. 5.2.2. Gesprächskontrolle und VoIP
        3. 5.2.3. Verzögerungen und Fehler
      3. 5.3. Qualität und VoIP
        1. 5.3.1. Verzögerungen im Netzwerk
        2. 5.3.2. Mangelhafte Kompression
        3. 5.3.3. Signaldämpfung
    3. 6. Kommunikation über Breitband
      1. 6.1. Übertragungsverfahren bei Breitband
        1. 6.1.1. Asymmetrisches Übertragungsverfahren
        2. 6.1.2. Symmetrisches Übertragungsverfahren
      2. 6.2. VoIP mit Kabelmodem
        1. 6.2.1. VoIP teilt sich die Leitung mit den TV-Kanälen
        2. 6.2.2. VoIP aktivieren
        3. 6.2.3. Installation eines Kabelmodems
        4. 6.2.4. Probleme, die mit Kabelmodems auftreten können
      3. 6.3. VoIP mit DSL
        1. 6.3.1. ISDN plus!
        2. 6.3.2. VoIP aktivieren
        3. 6.3.3. Potenzielle DSL-Störungen
    4. 7. Standleitungen oder dedizierte Verbindungen
      1. 7.1. Grundsätzliches zu Standleitungen
        1. 7.1.1. Bandbreite und Geschwindigkeit
        2. 7.1.2. Kosten für Standleitungen
        3. 7.1.3. Hohe Qualität bei VoIP-Telefonaten
      2. 7.2. Unterschiedliche Typen von Standleitungen
        1. 7.2.1. Digitale Standleitungen und ihre Kapazitäten
        2. 7.2.2. Der optische Transport über Lichtwellenleiter
      3. 7.3. Dedizierte und vermittelte Netzwerke
      4. 7.4. Bandbreite verwalten
        1. 7.4.1. Anwendungen Kanäle zuweisen
        2. 7.4.2. Dynamische Bandbreitenzuweisung
        3. 7.4.3. Beibehalten der herkömmlichen Telefonleitung
    5. 8. Drahtlose Kommunikation
      1. 8.1. Warum WLAN bzw. WiFi?
        1. 8.1.1. Ethernet-Netzwerke und VoIP
        2. 8.1.2. Der IEEE 802.11 WLAN-Standard
        3. 8.1.3. Auf drahtlose Kommunikation umstellen
      2. 8.2. VoIP im drahtlosen Netz
        1. 8.2.1. IP-Softphones für Pocket-PC
        2. 8.2.2. Kabellose Kommunikation und die Erweiterungen bei Handys
      3. 8.3. Voice over IP und WiMAX
        1. 8.3.1. Der IEEE-802.16-Standard
        2. 8.3.2. WiMAX einsetzen
      4. 8.4. WiSIP einsetzen
        1. 8.4.1. SIP ermöglicht eine einfachere Kommunikation
        2. 8.4.2. SIP heute
    6. 9. VoIP im Internet
      1. 9.1. Quality of Service von VoIP und die Anbindungsmöglichkeiten
      2. 9.2. Die Internet-Protokolle und deren Qualität (QoS)
        1. 9.2.1. ISPs und das Internet
        2. 9.2.2. Ein Blick auf die Protokollstapel
      3. 9.3. Firewalls für die Sicherheit
      4. 9.4. Verbindungen mittels VPN
        1. 9.4.1. Die Kosten eines VPN
        2. 9.4.2. Die Implementierung eines VPN
    7. 10. Telefone und VoIP
      1. 10.1. Die drei unterschiedlichen Arten von VoIP-Telefonen
      2. 10.2. VoIP-Telefone (Hardware)
        1. 10.2.1. Basisgeräte
        2. 10.2.2. Geräte der Mittelklasse
        3. 10.2.3. Geräte der Oberklasse
        4. 10.2.4. Features
      3. 10.3. VoIP-Softphones (oder auch Soft Phones)
        1. 10.3.1. Stationäre Computer
        2. 10.3.2. Mobile Computer
        3. 10.3.3. Unterstützte Features
      4. 10.4. Drahtlose VoIP-Telefone
      5. 10.5. Die Erweiterung bestehender Telefon-Infrastrukturen
        1. 10.5.1. Aktualisieren älterer Telefonsysteme
        2. 10.5.2. Die Verwendung älterer Telefone innerhalb des neuen VoIP-Netzwerks
  7. 3. Der Wechsel zu Voice over IP
    1. 11. Vereinfachung des Kostenmanagement
      1. 11.1. Voice over IP kommt und die Gebühren gehen
        1. 11.1.1. Die Reduzierung der Telefonleitungen
        2. 11.1.2. Sinkende Gebühren und Steuern
        3. 11.1.3. Deregulierung Ihrer Telefonkosten
        4. 11.1.4. Kostenlose Zusatzdienste
      2. 11.2. Die vier »Telefonie-Modelle«
        1. 11.2.1. Goodbye POTS, hello Voice over IP
        2. 11.2.2. Goodby Centrex, hello IP-Centrex
        3. 11.2.3. Goodbye Telefonanlagen, hello Voice over IP
        4. 11.2.4. Goodbye Nebenstellenanlage, hello VoIP-PBX
      3. 11.3. Vereinigte Netzwerke
        1. 11.3.1. Die Geschichte von Herrn Schmitz
        2. 11.3.2. Die Geschichte von Herrn Müller
      4. 11.4. Überzeugen Sie Ihren Chef
        1. 11.4.1. Die nahtlose Umstellung
        2. 11.4.2. Treffen Sie mit Voice over IP Ihre Zukunft
        3. 11.4.3. Bandbreite auf Abruf
        4. 11.4.4. Skalierung
        5. 11.4.5. Kosten für Änderungen, Umzüge und Neuerungen
    2. 12. Der Wechsel zu VoIP
      1. 12.1. Die Herausforderung bei mehreren Standorten
      2. 12.2. Evaluierung der existierenden Netzwerke
      3. 12.3. Die Planung der Umstellung
        1. 12.3.1. Das Design einer VoIP-Lösung
        2. 12.3.2. Die Umsetzung des Plans
      4. 12.4. Implementierung
        1. 12.4.1. Plug&Play
        2. 12.4.2. Mit Verzögerungen umgehen
      5. 12.5. Die Nachbetrachtung
        1. 12.5.1. Kosten und Features des neuen VoIP-Netzwerks
        2. 12.5.2. Weitere Verbesserungen
      6. 12.6. Analyse
    3. 13. VoIP in kleineren Firmen
      1. 13.1. Ist Voice over IP die richtige Lösung für Sie?
        1. 13.1.1. Vertragsinhalte
        2. 13.1.2. Die momentanen Kosten im Verhältnis zur Langzeitplanung des Unternehmens
        3. 13.1.3. Die Analyse der Rechnungen und Verträge
      2. 13.2. Die Evaluierung des existierenden Netzwerks
        1. 13.2.1. Kostenersparnis im Telefoniebereich
        2. 13.2.2. Kostenersparnis im Netzwerkbereich
      3. 13.3. Voice over IP in Gang bringen
        1. 13.3.1. Telefongespräche
        2. 13.3.2. Einsparungen durch Voice over IP
      4. 13.4. Finanzanalyse
    4. 14. Investitionen in VoIP und der Support
      1. 14.1. Evaluierung der VoIP-Kosten
        1. 14.1.1. Das Sammeln von Daten
        2. 14.1.2. Vergleiche anstellen
      2. 14.2. Die Investitionen
      3. 14.3. Kosteneffizienz beim VoIP-Design
      4. 14.4. Support erhalten
        1. 14.4.1. Interne Lösung
        2. 14.4.2. Partnerschaften
      5. 14.5. Auf der Höhe der Technologie bleiben
  8. 4. Der Top-Ten-Teil
    1. 15. Zehn Gründe für den Wechsel zu VoIP
      1. 15.1. Der Kurswechsel der Telefonindustrie
      2. 15.2. Features und kosteneffiziente Alternativen
      3. 15.3. Schutz des bereits investierten Kapitals
      4. 15.4. Die nahtlose Wartung
      5. 15.5. Flexibilität und Portabilität
      6. 15.6. Erweitertes Netzwerkmanagement
      7. 15.7. Effektiver Einsatz des Personals
      8. 15.8. Produktivität und Anwendungen
      9. 15.9. Bessere Nutzung der Bandbreite
      10. 15.10. Kostenreduktion
    2. 16. Zehn Gründe für den Wechsel zu Hause
      1. 16.1. Ein Provider
        1. 16.1.1. Eine Rechnung
      2. 16.2. Kostenlose Gespräche
      3. 16.3. Reduzierung der Nutzungsgebühren für gebührenpflichtige Gespräche
      4. 16.4. Reduzierung der Nutzungsgebühren für internationale Gespräche
      5. 16.5. Eine größere Bandbreite für Ihre Internetanbindung
      6. 16.6. Ein erweiterter Internetzugang in Ihrem Zuhause
      7. 16.7. Mehr Anschlüsse für mehr Telefone und mehr Computer
      8. 16.8. Die drahtlosen Breitbanddienste in Ihrem Zuhause
      9. 16.9. Videokonferenzen
    3. 17. Die zehn VoIP-Mythen
      1. 17.1. Voice over IP kann man nur über das Internet verwenden
      2. 17.2. Ein normaler Telefonanschluss ist billiger
      3. 17.3. Konventionelle Anschlüsse sind schneller
      4. 17.4. Die Qualität von Voice over IP ist fraglich
      5. 17.5. VoIP-aktivierte Telefone sind teuer
      6. 17.6. Bei VoIP-Gesprächen wird häufig mitgehört
      7. 17.7. Die Notrufnummern funktionieren nicht
      8. 17.8. VoIP ist noch nicht ausgereift
      9. 17.9. VoIP-Zusatzdienste sind teuer
      10. 17.10. Die alten Nebenstellenanlagen können nicht weiterverwendet werden
    4. 18. Die zehn VoIP-Hersteller
      1. 18.1. 3COM
      2. 18.2. Alcatel
      3. 18.3. Avaya
      4. 18.4. Cisco Systems
      5. 18.5. Inter-Tel
      6. 18.6. Mitel
      7. 18.7. NEC
      8. 18.8. Nortel
      9. 18.9. Shoretel
      10. 18.10. Siemens
  9. 5. Anhänge
    1. A. VoIP-Provider
    2. B. Glossar