181
Kapitel 8
Windows 7 Touch mit
Silverlight verwenden
In diesem Kapitel:
Einführung in Silverlight 182
Ihre erste Silverlight-Anwendung 185
Das InkPresenter-Steuerelement von Silverlight verwenden 191
Die Touch-APIs in Silverlight verwenden 201
Zusammenfassung 206
182
Kapitel 8: Windows 7 Touch mit Silverlight verwenden
Die vorherigen Kapitel haben Sie in die Touch- und Multitouch-Systeme von Windows 7 eingeführt und
gezeigt, wie sie sich einsetzen lassen, wenn Sie Windows-basierte Anwendungen mit WPF (Windows Pre-
sentation Foundation) erstellen. In diesem Kapitel geht es nun um Silverlight, eine Technologie, mit der sich
umfangreiche Anwendungen erstellen und über das Web bereitstellen lassen. Diese Anwendungen lassen
sich so schreiben, dass sie außerhalb des Browsers und offline ausgeführt werden können. Dazu greifen Sie
auf eine leistungsfähige und einfache API zurück, mit der Sie Ihre Anwendungen vom Web auf den Desktop
erweitern können.
Dieses Kapitel gibt Ihnen einen Überblick über Wesen und Aufgaben von Silverlight und zeigt dann, wie Sie
eine Anwendung erstellen, die außerhalb des Browsers läuft. Anschließend werden die Touch-APIs in
Silverlight untersucht. Den Anfang machen die Freihand-APIs, die Sie für Single-Touch-Anwendungen
einsetzen können, dann wird das Ganze mit den Touch-APIs aufgerüstet, die neu in Silverlight 3 sind und
die es ermöglichen, Multitouch-Anwendungen zu erstellen.
Einführung in Silverlight
Microsoft Silverlight verkörpert den nächsten Schritt, um die Benutzererfahrung über die Technologie des
Web zu bereichern. Das Ziel von Silverlight besteht darin, Web-Anwendungen die gleiche Qualität zu
verleihen, die von den Benutzeroberflächen der Desktop-Anwendungen her bekannt ist. Web-Entwickler
und -Designer sind damit in der Lage, Anwendungen auf die spezifischen Anforderungen ihrer Kunden
zuzuschneiden. Silverlight soll die Technologielücke zwischen Designern und Entwicklern mit einem
gemeinsamen Format überbrücken, in dem sie arbeiten können. Dieses Format wird durch den Browser
wiedergegeben und basiert auf XML (Extensible Markup Language), wodurch es sich leicht als Vorlage
realisieren und automatisch generieren lässt: XAML – Extensible Application Markup Language.
Vor XAML hat ein Designer für Web-Oberflächen einen Satz von Tools verwendet, um ein Design mithilfe
einer bekannten Technologie auszudrücken. Der Entwickler nimmt dann das, was der Designer geliefert hat,
und interpretiert es mithilfe seiner bevorzugten Technologie. Das Design lässt sich aber nicht unbedingt in
geeigneter Weise oder problemlos umsetzen und der Entwickler muss gegebenenfalls viele Änderungen
vornehmen, die dem Design zuwiderlaufen können. Mit Silverlight kann der Designer Tools verwenden, die
ein Design als XAML ausdrücken, und der Entwickler kann dieses XAML aufgreifen, es mit Code aktivieren
und bereitstellen.
Silverlight wurde als browser- und plattformübergreifendes Plug-In entwickelt, um Mediendaten und
umfangreiche interaktive Internet-Anwendungen über das Web bereitstellen zu können. Sein vollständiges
Programmiermodell unterstützt AJAX, Microsoft .NET Framework und dynamische Sprachen wie Python
und Ruby. Unter Windows 7 ausgeführt, bietet Silverlight Ihnen Zugriff auf die Windows 7-Touch-APIs
über ein Touch-Objekt, das Sie später in diesem Kapitel kennen lernen.
Silverlight ist als Teil einer wesentlich größeren Umgebung konzipiert, die bestmögliche Endanwenderfunk-
tionalität realisieren soll. Es gibt eine Reihe typischer Szenarien für den Zugriff auf Informationen im
Internet:

Get Windows 7 für Entwickler - Crashkurs now with the O’Reilly learning platform.

O’Reilly members experience live online training, plus books, videos, and digital content from nearly 200 publishers.